zum Hauptinhalt
Lange Fahrt: Die Busse sind Tausende Kilometer unterwegs.
© Enzo Kohara Franca
Tagesspiegel Plus

An Bord eines Hilfskonvois nach Kiew: Auf der Straße der Hoffnung

Sechs Busse, gelenkt von Veteranen und Freiwilligen. An Bord: Medizin, Babybrei, Butterkekse. Das Ziel: Die Menschen rausholen, „an die keiner denkt“.

Dreihundert Kilometer hinter der Grenze, ein Lachen. Hell und hemmungslos. Es breitet sich im hinteren Teil des Busses aus, wo bislang Stille herrschte. Plötzlich ist es da. Ein Wort gibt das andere. Mehrere Mütter amüsieren sich offenbar köstlich.  

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden