zum Hauptinhalt

Schnelle Küche: Beschwipste Garnelen in Flammen

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepte aus unserer Redaktion. In Folge 11 beeindrucken wir unseren Gast und flambieren Krustentiere.

Von Kai Röger

Dieses Rezept ist tatsächlich so einfach gehalten, dass man auch als chronischer Versager am Herd gute Chancen hat, ein beeindruckendes Gericht abzuliefern. Die Idee stammt noch aus meiner Studentenzeit. Damals lebte ich in einer sehr bewegten WG, in der auch eine Weile ein französischer Koch auf Wanderschaft zu Besuch war. Jean-Paul konnte richtig kochen, uns zeigte er aber ein Rezept "das die Gäste beeindruckt und das sogar Ihr hinbekommt". Für einen französischen Koch war unser Küchenalltag wohl eine Zumutung, weshalb er uns eine Version von Garnelen in Whiskey-Estragon-Sauce zeigte, bei der man praktisch nicht kochen, sondern nur mit dem Feuer spielen musste. Darin waren wir ziemlich beschlagen.

Natürlich ließe sich aus der Anlage eine richtig komplexe Sauce aufbauen, aber auch so ist das Ergebnis ein kleines Festtagsgericht, das einen zum Fingerablecken und Schalenauslutschen animiert. Wenn es also mal etwas Besonderes sein soll, man am Herd aber ein lächerliche Figur abgibt, dann ist dieses Rezept genau das richtige.

Das einzige, bei dem man hier wirklich vorsichtig sein sollte, ist das Flambieren. Ich verwende dazu 4cl Whiskey, das ist eigentlich wenig Brennmaterial. Dadurch dass man ihn aber in eine sehr heiße Pfanne gießt, verdampft der Alkohol auch sehr schnell und entzündet sich praktisch explosionsartig. Wer wirklich beeindrucken will, sollte das einfach mal vorher ohne Garnelen ausprobieren, um den Feuerradius abschätzen zu können. Denn wer will beim Candle-Light-Dinner schon versengte Augenbrauen haben.

Beeindruckt jeden Gast: in Whiskey flambierte Garnelen.
Beeindruckt jeden Gast: in Whiskey flambierte Garnelen.
© Kai Röger

DAS REZEPT: Garnelen in Whiskey-Estragon-Sauce

Zutaten (für 2 Personen)
8-12 Garnelen in der Schale
(keine Garnelen aus konventioneller Zucht kaufen, bei Wildfang auf das MSC-Siegel achten, besser Bio- oder Naturland-Produkte kaufen. Steht "easy peel" auf der Verpackung, sind die Garnelen bereits kopflos und entdarmt, sie lassen sich leicht schälen)
1 Becher Sahne (250 ml)
1 TL Estragonblätter, getrocknet und gerebelt
1/2 TL Paprikapulver rosenscharf
4 cl Whiskey (muss kein teurer sein)
Salz und Pfeffer
Butter zum Anbraten

Mehr Appetit bekommen? Hier geht es zu unseren aktuellen Kochbuchempfehlungen (Abo) und hier finden Sie über 150 einfache Rezepte für jeden Tag.

Zubereitung
Bei TK-Ware die Garnelen im Sieb auftauen lassen, so dass sie abtropfen können. Sollten sie noch nicht entdarmt sein, mit einem scharfen Messer den Rückenpanzer längs aufschneiden und den Darm ziehen. Kopf und Panzer dran lassen, hier sammelt sich die Sauce, und wenn man sie auslutscht, verbindet sie sich den mit Krustentieraroma - köstlich!
Die Garnelen in der Pfanne kurz in Butter schwenken aber nicht durchgaren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und mit Whiskey ablöschen. Sofort anzünden, aber Vorsicht, die Flamme schlägt hoch.
Versiegt die Flamme, den Becher Sahne angießen und die Hitze erhöhen, so dass die Sahne zügig einkochen kann, bis sich eine cremige Konsistenz einstellt. Vom Herd nehmen.
Estragonblätter hinzufügen und abschmecken. Heiß servieren.

Dazu passt Gemüsereis, Pasta oder aufgebackenes Baguette
Dazu passt Gemüsereis, Pasta oder aufgebackenes Baguette
© Kai Röger

Dazu passt ...
Reis. In jeder Form. Am besten schmeckt eine Wildreis-Mischung, in der man kleine Fenchelstücke mitkochen lässt. Gebratener Reis mit Gemüse ist auch super, einfacher tut es ebenso.
Wenn man ein bisschen mehr Sauce macht, passen auch breite Nudeln.
Ganz einfach und sehr sinnlich, weil eh schon alle Finger in der Sauce stecken: aufgebackenes Baguette als Beilage. Da kann nichts schief gehen.

Zur Startseite