Im Wert von 100 Millionen Euro : Russische Polizei beschlagnahmt Designerdrogen

Ermittler haben in der Nähe von St. Petersburg mehrere Tonnen der Droge Alpha-PVP in einem Labor entdeckt. Es ist der zweite große Fund binnen kurzer Zeit.

Blaulicht (Symbolbild).
Blaulicht (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Die russische Polizei hat bei einer Razzia Designerdrogen im Wert von insgesamt rund sieben Milliarden Rubel (100 Millionen Euro) beschlagnahmt. Wie das Innenministerium am Freitag mitteilte, stießen die Ermittler in einem Geheimlabor in der Region Tosno östlich von St. Petersburg auf mehr als zwei Tonnen der Droge Alpha-PVP. Zudem seien 5,8 Tonnen der gefährlichen Droge im halbfertigen Zustand sichergestellt worden.

Nach Angaben des Ministeriums wurden bei der Durchsuchung drei Verdächtige festgenommen. Die Polizei beschlagnahmte in dem Labor auch die für die chemische Drogenherstellung benötigten Instrumente. Überdies seien zwei Lastwagen und ein Gabelstapler sichergestellt worden.

Die auch als "Flakka" oder "Badesalz" bekannte Designerdroge Alpha-PVP führt zu Halluzinationen, Bluthochdruck und Herzflimmern. Das Rauschmittel wird vor allem über das sogenannte Darknet verkauft. Das russische Innenministerium plant auch vor diesem Hintergrund für kommendes Jahr die Gründung einer Spezialeinheit zum Kampf gegen den Onlinevertrieb von Drogen.

Erst kürzlich hatte der russische Geheimdienst FSB ein Online-Drogennetz aufgedeckt und Drogen im Wert von 650 Millionen Rubel (neun Millionen Euro) sichergestellt. Laut dem Innenministerium konsumierten im Jahr 2017 etwa zwei Millionen Russen illegale Rauschmittel. (AFP)