Künftig "Online Only" beim Schwesterportal : Gedruckte "Computer Bild Spiele" wird eingestellt

Die Liste der eingestellten Games-Zeitschriften verlängert sich erneut. Mit "Computer Bild Spiele" wird ein weiteres gedrucktes Magazin eingestellt.

Die verkaufte Auflage von "Computer Bild Spiele" sank von einst über 700.000 auf inzwischen unter 30.000 Exemplaren.
Die verkaufte Auflage von "Computer Bild Spiele" sank von einst über 700.000 auf inzwischen unter 30.000 Exemplaren.Screenshot: Promo

20 Jahre nach der Premierenausgabe wird die Games-Zeitschrift „Computer Bild Spiele“ im August zum letzten Mal als gedrucktes Heft erscheinen, wie der Springer-Verlag am Montag mitteilte. Die Redakteure des einst auflagenstärksten Magazins dieses Genres werden künftig über die Entwicklungen im Games-Bereich auf der Schwesterplattform Computerbild.de berichten. Springer begründet die Hefteinstellung damit, dass sich die Gamer beinahe ausschließlich online über ihr Hobby informieren.

Die letzte Ausgabe der Zeitschrift erscheint im August vor der GamesCom in Köln. Bereits seit Anfang des Jahres wird zusätzliche Software nicht mehr über eine Heft-CD, sondern nur noch digital verbreitet. "Die große Mehrheit der Spiele wird mittlerweile als Download verkauft, Informationen zu Neuerscheinungen werden fast nur noch digital konsumiert. Für die Fangemeinde stehen bei der Berichterstattung vor allem Videos im Vordergrund. Daher konzentriert ,Computer Bild' ihre Spielekompetenz und alle Inhalte rund um Games auf Computerbild.de", teilte Springer mit. Wichtige Spielethemen sollen künftig auch verstärkt in der gedruckten "Computer Bild" stattfinden.

Die Liste der eingestellten Spiele-Hefte ist inzwischen mehr als doppelt so lang wie die der noch aktiven. "Computer Bild Spiele" erreichte zu ihren Hochzeiten im Jahr 2002 eine verkaufte Auflage von rund 736.000 Exemplaren. Zuletzt wurden weniger als 28.000 Zeitschriften verkauft.

sag