Update

Nach Blomes Ernennung zum RTL-Politikchef : Kein "Augstein und Blome" mehr bei Phoenix

Das war wohl doch zu viel: Nachdem Nikolaus Blome neuer Politikchef von RTL wird, stellt der öffentlich-rechtliche Sender Phoenix seinen Talk mit Jakob Augstein ein.

Nach neun Jahren auf Sendung nimmt Phoenix den Polittalk "Augstein und Blome" aus dem Programm.
Nach neun Jahren auf Sendung nimmt Phoenix den Polittalk "Augstein und Blome" aus dem Programm.Foto: phoenix/R.Maro

Nikolaus Blome, ehemals Politikchef und stellvertretender Chefredakteur von „Bild“ und kurzzeitiges Mitglied der „Spiegel“-Chefredaktion, wird Leiter des Ressorts Politik & Gesellschaft in der Zentralredaktion der Mediengruppe RTL. Blome ist bereits seit Mai als politischer Kommentator für RTL und n-tv tätig. Im Herbst 2019 hatte er seine langjährige Tätigkeit bei „Bild“ beendet.

Mit „Freitag“-Verleger Jakob Augstein diskutierte Blome bislang im öffentlich-rechtlichen TV-Sender Phoenix. Aus der Sommerpause wird der Polittalk „Augstein und Blome“ aber nicht zurückkehren: "Die Sendung wird es auch nach dem Ende des Sommerprogramms nicht mehr geben. Über ein mögliches Nachfolge-Format wird in den nächsten Wochen entschieden. Wir werden die Öffentlichkeit rechtzeitig informieren", sagte ein Sendersprecher dem Tagesspiegel. Die Sendung, in der Augstein den linksprogressiven und Blome den liberalkonservativen Part übernahm, war im Januar 2011 erstmals ausgestrahlt worden.

Die Besetzung des derzeitigen „Spiegel“-Kolumnisten Blome erfolgt im Rahmen einer groß angelegten Aufgaben-Umverteilung des Medienhauses RTL, in dem knapp dreißig journalistische Führungspositionen neu besetzt beziehungsweise bestätigt werden. An der Spitze stehen die Chefredakteure Tanit Koch (Zentralredaktion Mediengruppe RTL), Sonja Schwetje (n-tv), Jan Rudolph (RTL interactive) und Michael Wulf (RTL). Die Leitungsteams der neu geschaffenen Ressorts der Zentralredaktion starten spätestens zum 1. September. Sie unterstehen Chefredakteurin Tanit Koch, die zwischen 2016 und 2018 Chefredakteurin der „Bild“ war. Die Journalistin ist zugleich Geschäftsführerin des Nachrichtensenders n-tv, der ebenfalls zur RTL-Mediengruppe gehört.

Das "Inhalteherz" als Zentralredaktion

Die in den vergangenen Jahren konzipierte Zentralredaktion der Mediengruppe RTL Deutschland ist auf crossmediale Produktion ausgerichtet und trägt den Namen „Inhalteherz“. Rund 700 Journalistinnen und Journalisten an 24 Standorten im In- und Ausland produzieren Nachrichten und Magazine bei den Mediengruppe-Sendern RTL, n-tv und Vox. Hinzu kommen die digitalen Angebote.

Neben Blome wurden nun zahlreiche weitere Führungspositionen der Zentralredaktion besetzt. Die Leitung des Ressorts „VIP“ übernimmt dabei die Journalistin und langjährige Moderatorin von „Exclusiv“, Frauke Ludowig. Sie wird aber auch weiterhin beim RTL-Starmagazin auf dem Bildschirm zu sehen sein. Zur Zentralredaktion gehört ferner ein sogenanntes Turbo-Team, das unter anderem für Eilmeldungen auf allen digitalen und audiovisuellen Plattformen zuständig ist. Leiter der Turbo-Redaktion wird Roger Saha, der zuvor als Reporter und Redakteur bei RTL im Einsatz war.

Bei der Auswahl der Führungsriege kamen laut RTL „neueste eignungsdiagnostische Standards“ zum Tragen. So haben sich alle Kandidatinnen und Kandidaten einem Assessment-Center gestellt, was für redaktionelle Führungsaufgaben zuvor nicht üblich war.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!