Zu meinem ÄRGER : Grenze zum Voyeurismus

Von Nachrichtensprecher zu Nachrichtensprecher: Warum sich Christoph Hoffmann darüber ärgert, wie Jan Hofer Opfer des "Voyeurismus-Automatismus" wird.

Christoph Hoffmann ist seit März wieder Nachrichten-Moderator bei n-tv und weiterhin Moderator der RTL II News.
Christoph Hoffmann ist seit März wieder Nachrichten-Moderator bei n-tv und weiterhin Moderator der RTL II News.Foto: RTL/Marina Weigl

Herr Hoffmann, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über den Umgang mit dem Gesundheits-Zustand von „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer. Schlimm genug, schon in der Sendung mitzubekommen, dass etwas nicht stimmt. Dass aber bis heute Medien diese Szenen im Netz zeigen, man immer noch sein erschöpftes Gesicht sehen kann, finde ich nicht okay. Da wurde eine Grenze überschritten. Ja, wir haben einen öffentlichen Beruf, aber das muss keiner sehen. Natürlich, auch wir diskutieren jeden Tag: Was zeigen wir den Zuschauern, wo will man Nähe zu einem Thema und wo ist es zu viel. Hier ist einigen der Spagat nicht gelungen. Was ich mir wünsche: Dass wir bei diesem „Voyeurismus-Automatismus“, den wir alle irgendwo in uns haben, noch genauer hinsehen.

Worüber haben Sie sich gefreut?

Über „Wir sind klein und ihr seid alt“ bei Vox. Die Kollegen haben zehn Kindergartenkinder und zehn Senioren zusammengebracht und geschaut, was passiert. Das war Fernsehen mit Herz, empathisch erzählt! Ich finde, dass man das nicht deutlich genug sagen kann: in Zeiten von Streaming, dem Abgesang auf TV als „altes Medium“ und dem Vorwurf der Belanglosigkeit, vor allem gegenüber uns Privaten, was mich übrigens sehr nervt. Es gibt solche Perlen und die Menschen, die hier arbeiten, lieben ihr Medium.

Was empfehlen Sie im Netz?

Ich höre gerade völlig gespannt den Podcast „Faking Hitler“. Der „Stern“ hat den Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher mit Original-Tondokumenten so lebendig aufgearbeitet, dass man mittendrin ist in diesem gigantischen Presseskandal. Zudem sind die Themen Fake-News, Sorgfalt und Quellencheck aktueller denn je.

Christoph Hoffmann ist seit März wieder Nachrichten-Moderator bei n-tv und weiterhin Moderator der RTL II News.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!