zum Hauptinhalt
Dutzende Menschen tanzen in einem Club zur Musik. (Symbolbild)
© dpa/Felix Kästle

QR-Codes ausgetauscht: 165 Corona-Infizierte nach Abend in niederländischer Disco

Etwa 165 von rund 600 Partygästen haben sich in einer Disco in Enschede mit Corona angesteckt. Dies bestätigte der Städtische Gesundheitsdienst von Twente.

Von Thomas Sabin

Es war der erste Abend, an dem die Diskothek Aspen Valley im niederländischen Enschede wieder öffnen durfte. Doch gleich am ersten Öffnungstag haben sich 165 von etwa 600 Menschen, die vergangene Woche im Aspen Valley feierten, mit dem Coronavirus infiziert. Dies bestätigte der Städtische Gesundheitsdienst (GGD) von Twente am Sonntag, berichtet „De Standaard“.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Die Partygänger mussten vor dem Eintritt einen negativen Test oder einen Impfpass vorlegen. Außerdem konnte man nur mit einem Ticket eintreten. Nun wird spekuliert, dass Besucher QR-Codes untereinander ausgetauscht haben, um in den Club zu kommen.

Unklar ist aber weiterhin, ob sich alle 165 Infizierten in der Disco angesteckt haben. Ebenfalls noch nicht bekannt ist, ob Infizierte erkrankt sind. Der Städtische Gesundheitsdienst ist nun weiterhin mit der Quellen- und Kontaktrecherche der Besucher beschäftigt.

Alle Anwesenden wurden zudem aufgefordert, sich testen zu lassen, auch wenn sie keine Symptome zeigen. Darüber hinaus bittet die GGD die Besucherinnen und Besucher zu Hause zu bleiben, bis die Ergebnisse vorliegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in den Niederlanden liegt aktuell bei 34. Im Vergleich zur Vorwoche verzeichnete das Land 1215 neue Fälle. Das macht ein Plus von 35,2 Prozent. In Deutschland liegt die Inzidenz aktuell bei fünf und die Zahl der Neuinfektionen sankt auf 414 - 13,5 Prozent weniger im Vergleich zur Vorwoche.

Zur Startseite