zum Hauptinhalt
In Washington konnte erneut ein Eindringling den Zaun des Weißen Hauses überwinden.

© dpa

Bei Thanksgiving-Feier: Mann springt über Zaun des Weißen Hauses

Schon wieder eine Sicherheitspanne am Amtssitz des US-Präsidenten: Ausgerechnet am Feiertag „Thanksgiving“ ist ein Eindringling über den Zaun des Weißen Hauses gesprungen - eingehüllt in eine US-Flagge.

Während der Thanksgiving-Feier von US-Präsident Barack Obama und seiner Familie im Weißen Haus ist ein Mann über den Zaun des Amtssitzes in Washington gesprungen. Der Mann habe am Donnerstag in eine US-Flagge gehüllt eine Barrikade überwunden und sei dann über einen Zaun auf den Nord-Rasen des Weißen Hauses gesprungen, berichteten Behördenvertreter und US-Medien. Während des Vorfalls habe die Familie Obama im Weißen Haus Thanksgiving gefeiert. Der für Obamas Sicherheit zuständige Secret Service teilte mit, der Eindringling sei schnell gestoppt und in Gewahrsam genommen worden. Gegen den Mann namens Joseph Caputo seien strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet worden. Foto-Journalisten des US-Nachrichtensenders CNN berichteten, die Beamten des Secret Service hätten sich dem Eindringling mit gezückten Waffen genähert. Caputo habe einen Umschlag bei sich gehabt. Laut CNN war er mindestens der dritte Eindringling, der es dieses Jahr auf das Gelände des Weißen Hauses schaffte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Der Secret Service war vergangenes Jahr nach einer Pannenserie unter großem Druck geraten. Seine damalige Chefin Julia Pierson musste deshalb zurücktreten. Unter anderem hatte ein mit einem Messer bewaffneter Mann die Absperrung am Weißen Haus überwinden und durch den Haupteingang in das Gebäude stürmen können. Der Zaun, über den Caputo nun geklettert sein soll, war jüngst mit neuen 18 Zentimeter langen Zacken versehen worden, damit er schwerer zu überwinden ist. (AFP)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false