zum Hauptinhalt
Wie die 16-jährige Klimaschutzaktivisten trug die Puppe zwei geflochtene Zöpfe.

© Jeenah Moon/Reuters

Drohung gegen Klimaaktivistin: Unbekannte hängen in Rom Greta-Thunberg-Puppe von Brücke

Die Puppe trug zwei geflochtene Zöpfe und ein Schild mit der Aufschrift „Greta is your God“. Politiker reagierten entsetzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Unbekannte haben in Rom eine der schwedischen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ähnelnde Puppe an einer Brücke aufgehängt. Die Staatsanwaltschaft in Italiens Hauptstadt leitete Ermittlungen wegen schwerwiegender Drohungen ein, wie italienische Medien am Montag berichteten.

In den sozialen Medien kursierten Fotos von der am Geländer einer Brücke aufgehängten Puppe mit der Aufschrift „Greta is your God“ (Greta ist euer Gott). Wie die 16-jährige Klimaschutzaktivisten trug die Puppe zwei geflochtene Zöpfe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Politikvertreter reagierten entsetzt auf die gegen Thunberg gerichtete Drohung. Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi forderte die Bewohner zur „Solidarität“ mit Thunbergs Familie auf. Der Chef der italienischen Sozialdemokraten, Nicola Zingaretti, verurteilte die "makabere Gewalt" der Autoren der Aktion. Diese seien unfähig, "Ideen, mit denen sie nicht übereinstimmen, zu respektieren".

Thunberg ist das Gesicht der weltweiten Jugendbewegung "Fridays for Future", die sich für mehr Klimaschutz einsetzt. Zum Abschluss der von der jungen Schwedin initiierten Klimaschutz-Woche gingen Ende September eine halbe Million Italiener auf die Straße. (AFP)

Zur Startseite