zum Hauptinhalt
Kann man auch zuhause kochen: die Vichyssoise-Kartoffeln von Steffie La aus dem "Hinterland".
© Kai Röger

Gute-Laune-Küche: Vichyssoise-Kartoffeln

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Schnelle Rezepte für jeden Tag. In Teil 25 verrät Steffie La aus dem Restaurant Hinterland ihr Signature Dish.

Von Felix Denk

Ach, Essen gehen. Das wäre mal wieder schön. Gerade jetzt, wo es draußen langsam ungemütlich wird, wäre das Hinterland ein guter Ort dafür. Eine der vielen schönen Neueröffnungen in den letzten Monaten. Ein Bistro mit großer, spannender Auswahl an Naturweinen. Und fabelhafter Küche.
Für die ist Steffie La zuständig. Sie stand schon bei Tim Raue am Herd und war zuletzt Küchenchefin in der Weinbar Freundschaft. Zu ihren Signature-Gerichten gehören diese raffinierten und gleichzeitig bodenständigen Vichyssoise-Kartoffeln.
Eine Vichyssoise ist eine kalte Lauch-Kartoffelsuppe. Hier ist sie quasi die Sauce für die Kartoffeln, die sie separat kocht. Obendrauf noch ein Klecks Maränenkaviar – fertig ist das smarte Wohlfühlgericht. 

DAS REZEPT

Zutaten (4-6 Personen)

Für das Kräuteröl: 1 Bund Thai Basilikum 1 Bund Koriander (am besten ein paar Stiele fürs Dekorieren übrig lassen)  1 Bund Minze 2 Bund Schnittlauch 100 ml Öl (etwa Rapsöl) 

Für die Vichyssoise:

350 g Lauch 350 g Kartoffeln  2 Schalotten 1 l Gemüsefond 250 g Sahne weißer Pfeffer Salz 1 Kg "La Ratte"-Kartoffeln (gibts von Gut&Bösel) Maränenkaviar (oder Saiblings- oder Forellenkaviar) Bronzefenchel Himbeeressig zum Abschmecken

Zubereitung

Das Öl, ein neutrales Speiseöl, auf etwa 60 Grad erhitzen und mit den Kräutern pürieren. Durch ein Sieb passieren.
Für die Vichyssoise Kartoffeln und Schalotten schälen und würfeln. Zusammen mit den Lauch farblos anschwitzen. Am besten mit Öl und kurz vor dem Ablöschen ein gutes Stück Butter hinzu geben. Wichtig ist, noch vor dem Ablöschen zu würzen, damit die Kartoffeln eine Grundwürze bekommen. Mit Gemüsefond ablöschen und garen bis alles weich (ca. 20 Minuten), dann gut pürieren und zum Schluss die Sahne dazu geben und nochmal aufkochen lassen. 
Die Vichyssoise abkühlen lassen. 
In der Zwischenzeit die Kartoffeln 20 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. In die gekühlte Vichyssoise nun das grüne Öl runtermischen, bis sich eine schöne hellgrüne Farbe ergibt. 
Sauce über die gegarten Kartoffeln geben.
Im "Hinterland" geben wir einen Klecks Maränenkaviar von der Fischerei Stechlinsee (gibt's bei Vom Einfachen das Gute) obendrauf, als Alternative geht aber auch Saiblings- oder Forellenkaviar. Ein paar Tropfen Himbeeressig für die Balance drüber träufeln und mit Bronzefenchel und Korianderstielen aus dekorieren.

Zur Startseite