zum Hauptinhalt
Bei Russlands Krieg gegen die Ukraine ist die Anlage von Europas größtem Atomkraftwerk bei Saporischschja unter Beschuss geraten.
© dpa / Kernkraftwerk Saporischschja via AP/dpa
Tagesspiegel Plus

Und wenn Tschernobyl sich wiederholt?: Das droht Deutschland, wenn Russland einen ukrainischen Reaktor beschädigt

Der Krieg Russlands hat die Furcht vor einer Katastrophe in einem AKW zurückgebracht. Wie realistisch ist die Gefahr für Mitteleuropa?

| Update:

Radioaktive Strahlung verursacht Krebs – eine Tatsache, die Millionen Menschen in Europa vor 36 Jahren in Angst und Schrecken versetzte, kurz nachdem am 26. April 1986 ein Reaktor im Kernkraftwerk Tschernobyl explodiert und in Brand geraten war. Tagelang loderten die Flammen in dem zerstörten Kraftwerksgebäude und schickten ständig weitere radioaktive Partikel in die Luft, die der Wind über hunderte Kilometer nach Süden, Westen und Norden trug.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden