David Groenewold gestorben : Der Filmproduzent David Groenewold ist tot

Der Filmproduzent David Groenewold ist im Alter von 46 Jahren gestorben. Bekannt wurde er durch seine Verwicklung in die sogenannte Wulff-Affäre.

Filmproduzent David Groenewold produzierte unter anderem die Komödie "Der Wixxer" und Helmut Dietls letzten Film "Zettl".
Filmproduzent David Groenewold produzierte unter anderem die Komödie "Der Wixxer" und Helmut Dietls letzten Film "Zettl".Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Der Filmproduzent David Alexander Groenewold ist überraschend verstorben. Der Produzent von Filmen wie der Komödie „Der Wixxer“ (2004), Doris Dörries' Drama "Kirschblüten – Hanami" (2008) und "Zettl" (2012), dem letzten Film von Helmut Dietl, starb Anfang Juli im Alter von 46 Jahren. Nähere Angaben zu Zeitpunkt oder Ursache machte der Rechtsanwalt Christian-Oliver Moser als Vertreter der Familie am Freitag nicht. Groenewold hatte im Herbst 2015 einen Schlaganfall erlitten, im Zusammenhang mit der Behandlung sei zudem eine Autoimmunkrankheit im Gehirn festgestellt worden.

Der studierte Politikwissenschaftler stieg 1997 ins Filmgeschäft ein, er war Geschäftsführer der German Filmproduction sowie beteiligt an dem Münchner Produktionshaus Odeon Film.

Der deutschen Öffentlichkeit bekannt wurde Groenewold 2012 im Zusammenhang mit der Affäre um den damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Im April 2013 erhob die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage wegen Bestechung und Bestechlichkeit aufgrund ungeklärter Zahlungen an Wulff in dessen Amtszeit als Ministerpräsident von Niedersachsen, die später jedoch eingestellt wurde. Groenewold und Wulff wurden in allen Anklagepunkten freigesprochen. Christian Wulff trat 2012 aufgrund der Vorwürfe gegen ihn als Bundespräsident zurück.   Tsp/dpa

 

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!