zum Hauptinhalt
257528_0_8f6e1f7f.jpg

© Illustration: Natalie Wormsbecher/Tokyopop

Ausstellung: Manga-Quartett

Vier der populärsten deutschen Manga-Nachwuchszeichnerinnen kommen aus Berlin. Am kommenden Montag können Fans das Quartett persönlich treffen und die Werke der vier in einer Ausstellung sehen.

Sie gehören zur Garde der deutschen Manga-Zeichnerinnen, die japanische und europäische Einflüsse verbinden. Vor allem unter jungen Leserinnen haben sie viele Fans. Und sie sind allesamt Berlinerinnen. Jetzt gibt es die seltene Chance, die Zeichnerinnen Anne Pätzke, Inga Steinmetz, Marie Sann und Natalie Wormsbecher gemeinsam zu treffen, sich von ihnen Bücher signieren zu lassen und einen ersten Blick auf ihre neuen Projekte zu werfen.

Die @hugo-Jugendmedienetage in der Hugo-Heimann-Bibliothek in Berlin-Wedding zeigt ab dem 2. März eine Manga-Ausstellung mit Werken aus dem Verlag Tokyopop, bei dem die vier Berlinerinnen unter Vertrag stehen. Zur Eröffnung am 2. März sowie zum Abschluss am 27. April schauen die vier Zeichnerinnen persönlich vorbei.

Am 2. März werden Anne Pätzke, Inga Steinmetz, Marie Sann und Natalie Wormsbecher von 13.30 bis 15.30 Uhr anwesend sein, am 27. April wird zur gleichen Zeit auch noch der Zeichner Guido Neukamm dabei sein, der zusammen mit Marie Sann unter anderem das Buch "Sketchbook Berlin" veröffentlicht hat. Demnächst wollen die beiden ihr nächstes Gemeinschaftswerk veröffentlichen. Neue Veröffentlichungen stehen auch bei Inga Steinmetz und Natalie Wormsbecher an, Lesern der Tagesspiegel-Comicseiten als Manga-Kolumnistinnen bekannt, die regelmäßig ihre Lieblingsbücher empfehlen.

Die @hugo - Jugendmedienetage in der Hugo-Heimann-Bibliothek findet man in der Swinemünder Strasse 80, Berlin-Wedding, Telefon: 030 / 9018 4 5685, U-Bhf. Voltastrasse; Bus 247. Öffnungszeiten: Montag 13 bis 19.30 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 12 bis 18 Uhr, Freitag 13 bis 19.30 Uhr.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false