• Katharina und Michael Rutschky: Akademie der Künste erwirbt Nachlässe des Berliner Essayisten-Ehepaars

Katharina und Michael Rutschky : Akademie der Künste erwirbt Nachlässe des Berliner Essayisten-Ehepaars

Im März dieses Jahres ist der Publizist Michael Rutschky gestorben, acht Jahre nach seiner Frau Katharina. Die AdK hat die Archive erworben.

Michael Rutschky, Schriftsteller und Autor, 2013 fotografiert in seinem Kreuzberger Arbeitszimmer.
Michael Rutschky, Schriftsteller und Autor, 2013 fotografiert in seinem Kreuzberger Arbeitszimmer.Foto: Thilo Rückeis

Das Literaturarchiv der Berliner Akademie der Künste (AdK) hat die Archive von Katharina und Michael Rutschky erworben. Die 2010 verstorbene Autorin und der im März dieses Jahres gestorbene Autor gehörten zu den „profiliertesten Essayisten ihrer Generation“, heißt es in einer Mitteilung. Die AdK zeichnete Michael Rutschky 1997 und Katharina Rutschky zwei Jahre später mit dem Heinrich-Mann-Preis für Essayistik aus. Die Bestände enthalten jeweils Werkentwürfe und Materialien zu den publizistischen Arbeiten, Karteien, Tagebücher, Notizkalender, Fotografien und bildkünstlerische Arbeiten. Die Nachlässe seien auf vielfältige Weise mit den Beständen des Akademie-Archivs verbunden – unter anderem in der Korrespondenz mit Harald Hartung, Martin Wiebel und Hanns Zischler. Die Archive sind teilweise bereits erschlossen und für die Öffentlichkeit zugänglich. Tsp

Mehr Kultur? Jeden Monat Freikarten sichern!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben