zum Hauptinhalt
Die Arbeiten seien nach Angaben der Museumsleiterin zwingend notwendig gewesen.
© dpa/Maurizio Gambarini

Teilbereich für Monate gesperrt: Sanierungsarbeiten im Hamburger Bahnhof

Nach 20 Jahren muss im Berliner Museum der Gegenwart die Klimaanlange erneuert werden. Ende September schließt deshalb die Kleihueshalle für mehrere Monate

Wegen Sanierung der Klimaanlage muss ein Teil des Berliner Museums der Gegenwart im Hamburger Bahnhof schließen. Noch bis zum 29. September ist in der Kleihueshalle neben dem Hauptgebäude die Ausstellung „Der Elefant im Raum - Skulpturen aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie“ zu sehen. Anschließend wird die Halle für einige Monate geschlossen, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Dienstag mitteilte.

Alle weiteren Räume sollen weiterhin offen bleiben. Nach mehr als 20 Jahren müsse die Klimatechnik erneuert werden. Museumsleiterin Gabriele Knapstein bezeichnete die anstehende Sanierungen als zwingend.

Alle weiteren Arbeiten der Sammlung Marx sollen weiter zu sehen sein, unter anderem auch vom 9. November an in der Ausstellung „Zeit für Fragmente“. (dpa)

Zur Startseite