Update

Wegen Coronavirus : Leipziger Buchmesse fällt aus

Die Leipziger Buchmesse wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Rund 2.500 Aussteller waren angemeldet.

Sachsen, Leipzig: Besucher gehen in der Glashalle über die Treppe mit dem Logo der Leipziger Buchmesse.
Sachsen, Leipzig: Besucher gehen in der Glashalle über die Treppe mit dem Logo der Leipziger Buchmesse.Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Die Leipziger Buchmesse wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Das haben Messeleitung und Stadtspitze entschieden, wie eine Sprecherin der Buchmesse am Dienstag mitteilte.

Es handle sich um eine "Präventionsmaßnahme", damit sich das Virus in Deutschland nicht weiter ausbreiten könne.

Die Leipziger Messe hatte noch am Sonntag via Twitter mitgeteilt, dass der Frühjahrstreff der Buchbranche wie geplant vom 12. bis 15. März stattfinde. Am Montag wurde in Sachsen die erste Infektion mit dem gefährlichen Virus bestätigt.

Zur Leipziger Buchmesse hatten sich in diesem Jahr rund 2.500 Aussteller aus 51 Ländern angemeldet. Im vergangenen Jahren besuchten laut Veranstalterangaben gut 286.000 Menschen die Buchmesse und das Lesefest „Leipzig liest“. (KNA/AFP/dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!