zum Hauptinhalt

AUSSTELLUNG: Wider das Vergessen

Es ist eine der letzten Gelegenheiten, ehemaligen russischen Kriegsgefangenen zu begegnen. Zur Eröffnung der Ausstellung Russenlager und Zwangsarbeit reisen aus Moskau zwei Zeitzeugen an, um von ihrem Schicksal zu berichten.

Es ist eine der letzten Gelegenheiten, ehemaligen russischen Kriegsgefangenen zu begegnen. Zur Eröffnung der Ausstellung Russenlager und Zwangsarbeit reisen aus Moskau zwei Zeitzeugen an, um von ihrem Schicksal zu berichten. Auch der Kabarettist Georg Schramm wird das Wort ergreifen. Veranstalter ist der Verein „Kontakte“, der sich um die Entschädigung der Zwangsarbeiter bemüht.

19 Uhr, Humboldt-Uni, Senatssaal, Unter den Linden 6

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false