12.08.2011 15:22 Uhr

Unbekannte Fotos von Olympia 1936

Der Koreaner Kee Chung Sohn, der wegen der japanischen Okkupation unter dem Namen Kitei Son für Japan starten mußte, gewinnt überraschend den Marathonlauf. Bei der Siegerehrung im Berliner Olympiastadion senkt er den Blick, um nicht die japanische Fahne anzuschauen. Eine im Oktober 1970 durch den südkoreanischen Parlamentsabgeordneten Park Young Rok nächtlicherweise vorgenommene Namens- und Staatsänderung von Kitei Son auf der Siegertafel am Marathontor wurde nach Rücksprache mit dem IOC wieder rückgängig gemacht.

Foto: Schirner. FoS-Bildarchiv

Luz Long und Jesse Owens Olympia 1936 - Wahrheit und Dichtung

Auch nach 80 Jahren faszinieren Hitlers Olympische Spiele ein breites Publikum. Die Kunst ist so frei, die Geschichten rund um Jesse Owens immer noch ein bisschen weiterzudrehen. Dabei ist die Wirklichkeit doch großartig genug. Von Sven Goldmann mehr