ZDF Royal : „Journalistisch relevant“

Warum das öffentlich-rechtliche ZDF parallel zum Privatsender RTL die Windsor-Hochzeit überträgt.

Joachim Huber
Auch Mainzelmann stellt sich ganz in den Dienst der TV-Schleppenträger.
Auch Mainzelmann stellt sich ganz in den Dienst der TV-Schleppenträger.Foto: dpa

Darunter macht es auch das öffentlichrechtliche Fernsehen nicht. „ZDF Royal: Harry & Meghan – die Traumhochzeit“ heißt die Ankündigung für das zweite Programm am Samstag. Zwar überträgt auch der Privatsender RTL live, werden sich die Bilder wie ein Jawort dem anderen gleichen, aber das ZDF glaubt zu wissen, was es tut. Also sagte ein Sendersprecher dem Tagesspiegel: „Die Hochzeit ist ein international beachtetes Ereignis, dem in Brexit-Zeiten auch politische Bedeutung zukommt – nicht nur mit Blick auf den Wandel des britischen Königshauses, der sich in dieser Verbindung von Prinz Harry mit der geschiedenen US-Schauspielerin Meghan Markle anzeigt.“ Das journalistisch relevante Ereignis werde von öffentlich-rechtlichen wie privaten Fernsehsendern aus aller Welt übertragen – mit unterschiedlichen Konzepten. Die ZDF-Übertragung setze auf die Einordung der Ereignisse durch den erfahrenen Live-Moderator Norbert Lehmann und die Expertin für europäische Königshäuser Julia Melchior, die beide zusammen in den zurückliegenden Jahren bereits über zahlreiche royale Events berichtet haben.“ Hinzu komme die Expertise der London-Korrespondentin Diana Zimmermann, die über die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Großbritannien ebenso berichte wie über die Frage nach der r Beliebtheit der Königsfamilie in der Bevölkerung.

ARD und ZDF wechseln sich royal ab

Für jene, die sich noch an royale Parallelübertragungen bei ARD und ZDF erinnern, hat der ZDF-Sprecher folgende Information parat. Nach seinen Angaben hatten sich Erstes und Zweites bereits 2012 darauf geeinigt, royale Feierlichkeiten und andere berichterstattungsrelevante Anlässe in den Monarchien Europas im Wechsel zu übertragen.

Das ZDF nutzt bei der Übertragung aus Windsor das internationale Signal, das BBC und ITN produzieren und das für EBU-Mitglieder im Rahmen der geltenden Verträge ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand zur Verfügung steht. Eine genaue Summe wurde nicht genannt.

Weil die internationalen Bilder keine Distinktion erlauben, wird das ZDF drei eigene Kameras für die Moderations- und Gesprächssituationen im Einsatz haben.

RTL ist ebenfalls ab elf Uhr in Windsor dabei – kommt aber mit Frauke Ludowig und Designer Guido Maria Kretschmer am Live-Mikrofon aus.

„Harry & Meghan – Hochzeit aus Liebe“, RTL, Samstag, elf Uhr; „ZDF Royal: Harry & Meghan – die Traumhochzeit“, ZDF, Samstag, elf Uhr

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben