zum Hauptinhalt
Ein Frühchen liegt in einem Brutkasten. Frühgeburten könnte mithilfe einer neuen Methode zur Erkennung des Geburtstermins vorgebeugt werden.
© Armin Weigel/dpa
Tagesspiegel Plus

Mutter in 3, 2, 1...: So lässt sich der Geburtstermin eines Babys genauer vorhersagen

Bislang wird eher grob gerechnet - und oft falsch. Ein neuer entwickelter Bluttest soll Schwangeren bei der Geburtstermin-Bestimmung helfen.

Die Idee war eigentlich gut: Die Wohnung noch mal so richtig aufräumen, bevor das Baby kommt, die Wäsche durchsortieren, Klamotten ausmisten, das Bücherregal entrümpeln… doch dann setzten mittendrin die ersten Wehen ein, fast zwei Wochen früher als prognostiziert.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden