• Anfrage der Linken: Bundesregierung erwägt Rückholung deutscher IS-Mitglieder aus Syrien

Anfrage der Linken : Bundesregierung erwägt Rückholung deutscher IS-Mitglieder aus Syrien

Der Generalbundesanwalt ermittelt zurzeit gegen 14 Deutsche in Syrien, die Mitglied beim IS sein sollen. Die Bundesregierung will sie nun zurückholen.

Eine Flagge von Kämpfern des Islamischen Staates ist auf einem zerstörten Haus im syrischen Raqqa zu sehen.
Eine Flagge von Kämpfern des Islamischen Staates ist auf einem zerstörten Haus im syrischen Raqqa zu sehen.Foto: REUTERS/Erik De Castro

Die Bundesregierung überlegt, wie gefangen genommene deutsche Mitglieder der Terrormiliz IS aus dem von Kurdenmilizen beherrschten Nordsyrien nach Deutschland zurückgebracht werden können. Alle Optionen würden sorgfältig geprüft, heißt es in der Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Kleine Anfrage der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke und ihrer Fraktion.

Eine Zahl der deutschen Gefangenen nennt die Regierung nicht, sie spricht aber von Strafverfahren in der Bundesrepublik gegen 14 in Syrien befindliche Deutsche. Jelpke forderte am Mittwoch die Regierung auf, die deutschen IS-Anhänger schnell vor deutsche Gerichte zu stellen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!