zum Hauptinhalt
Jan „Monchi“ Gorkow der Band Feine Sahne Fischfilet.
© Sebastian Kahnert/dpa
Update

Chemnitz: Bombendrohung vor Auftritt von Feine Sahne Fischfilet

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielte Donnerstagabend in Chemnitz - mit Verzögerung. Bevor die Musiker die Bühne betraten, gab es einen Polizeieinsatz.

Ein Konzert mit der linken Punkband Feine Sahne Fischfilet in Chemnitz ist am Donnerstag wegen einer Drohung unterbrochen worden - konnte schlussendlich aber doch noch stattfinden. „Es gab eine telefonische Drohung bei der Polizei“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagabend.

Die Polizei und die Konzertorganisatoren hätten die Drohung sehr ernst genommen. Rund 550 Besucher seien aufgefordert worden, den Veranstaltungsort, das Alternativen Jugendzentrums (AJZ), zu verlassen. Bei einer Überprüfung des Hauses wurden aber keine „relevanten Gegenstände“ festgestellt. Daraufhin konnte das Konzert fortgesetzt werden. Laut "Freier Presse" spielte gerade die Vorband, als die Räumung angeordnet wurde. „Danke und Gruß an alle Unterstützer und diejenigen, die vor Ort mit uns gemeinsam die Sache durchziehen“, teilte die Plattenfirma der Band am Donnerstagabend mit.

Der Sänger von Feine Sahne Fischfilet Jan „Monchi“ Gorkow hatte die Konzertgäste ruhig zu bleiben, als sie das AJZ verlassen mussten. Man müsse die Drohung ernst nehmen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Auch eine Vorführung des Films "Wildes Herz", in dem es um Feine Sahne Fischfilet geht, musste kürzlich in Schleswig-Holstein abgesagt werden, weil es massive Drohungen gegeben hatte.

Der Film sollte im Rahmen der Schulkino-Wochen des Landes gezeigt und diskutiert werden. In dem Drohbrief, aus dem die „tageszeitung“ zitiert, kündigen die „Enkel von Adolf Hitler“ an, die Lehrer, die „Volksverräter“, zu erschießen sowie das Kino in die Luft zu jagen. Nach Gesprächen mit der Polizei habe das Kino die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen abgesagt, heißt es aus dem Ministerium.

Die Punkband engagiert sich gegen Rechts. Im Oktober hatte die Stiftung Bauhaus Dessau unter Verweis auf ihr Hausrecht ein Konzert der Band auf der historischen Bauhaus-Bühne abgesagt. Rechte Gruppierungen hatten zuvor in sozialen Netzwerken gegen das Konzert mobil gemacht. Die Punkband gilt als umstritten: Sie war vor einigen Jahren wegen Gewaltaufrufen gegen Polizisten im Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern genannt worden. (Tsp, dpa)

Zur Startseite