Diesel-Urteil in Berlin : Fahrverbote könnten Fuhrpark der Bundesregierung treffen

Für saubere Luft in Berlin muss auch die Bundesregierung ihren Beitrag leisten – nicht nur politisch. Fahrverbote gelten vielleicht bald für Diesel im eigenen Fuhrpark.

Kanzlerin Angela Merkel steigt vor dem Bundeskanzleramt in ein Auto.
Kanzlerin Angela Merkel steigt vor dem Bundeskanzleramt in ein Auto.Foto: IMAGO STOCK&PEOPLE

Die künftigen Diesel-Fahrverbote auf mehreren Berliner Straßen treffen möglicherweise auch den Fuhrpark der Bundesregierung. Zu ihm gehörten nach Angaben des Innenministeriums von Ende April noch 200 Dieselfahrzeuge, davon 28 der Abgasnormen Euro 3 bis Euro 5.

Mehr zum Thema

Für sauberere Luft muss Berlin nach einem Gerichtsurteil Fahrverbote für Dieselautos und -Lkw der Normen Euro 1 bis 5 auf mindestens elf Straßenabschnitten einführen. Über Ausnahmen hat die Umweltverwaltung noch nicht entschieden. Die meisten Regierungsfahrzeuge erfüllen die Euro-Norm 6. Zum Fuhrpark gehören auch 29 reine Elektroautos und 88 Hybrid-Fahrzeuge mit kombiniertem Verbrennungs- und Elektromotor. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!