Hass in sozialen Netzwerken : Facebook sperrt Konten von ultrarechten Hetzern

Mehrere ultrarechte Kommentatoren in den USA dürfen sich nicht mehr bei Facebook und Instagram präsentieren. Dazu gehört unter anderem Alex Jones.

Facebook verbannt ultrarechte Kommentatoren aus den Kanälen.
Facebook verbannt ultrarechte Kommentatoren aus den Kanälen.Foto: Reuters/Erich Gaillard

Facebook hat in seinen Plattformen mehrere Konten umstrittener Figuren der politischen Rechten in den USA gesperrt. Von der Maßnahme betroffen waren unter anderem der Verschwörungstheoretiker Alex Jones, der rechtspopulistische Autor Milo Yiannopoulos und der Chef der radikalen religiös-politischen Organisation „Nation of Islam“, Louis Farrakhan, wie es in einer Stellungnahme des Unternehmens vom Donnerstag hieß.

Facebook sah sich zuletzt wachsendem Druck ausgesetzt, seine Regeln im Umgang mit hassererfüllten und diskriminierenden Kommentaren konsequenter durchzusetzen.

Alex Jones ist der führende Kopf hinter dem Portal „Infowars“ und hat in der Vergangenheit unter anderem verbreitet, dass die US-Regierung an den Anschlägen am 11. September 2001 in New York beteiligt gewesen sei. Auch behauptete er, dass der Amoklauf an der Sandy Hook High School von Schauspielern inszeniert worden sei. Sein Facebook-Konto hatte das Unternehmen bereits gesperrt, nun nahm es seinen Instagram-Account ins Visier.

Milo Yiannopoulos ist ein rechter Blogger, der in der Vergangenheit für das Portal „Breitbart News“ schrieb. Louis Farrakhan fiel wiederholt mit antisemitischen Äußerungen auf. (dpa)


Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!