zum Hauptinhalt
Terror London 2005

© AFP

Anschläge in London: Mutmaßlicher Terrorist gefasst

Sicherheitskräfte haben im Nordwesten Pakistans einen Terrorverdächtigen festgenommen. Er soll mit den Anschlägen von London vor dreieinhalb Jahren zu tun haben.

Rund dreieinhalb Jahre nach den blutigen Anschlägen von London ist in Pakistan ein Anschlagsverdächtiger festgenommen worden. Aus pakistanischen Geheimdienstkreisen hieß es am Donnerstag, der saudi-arabische Al-Kaida-Anhänger Zabi-ul-Taifi sei am Vortag gemeinsam mit sechs weiteren verdächtigen Arabern und Afghanen nahe der Stadt Peshawar aufgegriffen worden.

"Es war eine schnelle Operation, und die Ausländer wurden ohne Gewaltanwendung gefangen genommen", sagten pakistanische Sicherheitsbeamte. Die Verdächtigen hätten sich in einem Haus am Rande des halbautonomen Khyber-Stammesgebietes aufgehalten, das an Peshawar angrenzt.

Anti-Terror-Kampf mit Hilfe einer Drohne

Taifi wird verdächtigt, an die Anschläge vom 7. Juli 2005 in London mit mehr als 50 Toten mitgeplant zu haben. Augenzeugen sagten, westliche Beobachter hätten die Operation in Pakistan überwacht, während eine US-Drohne über der Gegend gekreist sei.

Ein Taliban-Anführer sagte, bei den Festgenommenen habe sich nicht um Aufständische, sondern um "einfache Mitarbeiter" einer islamischen Hilfsorganisation gehandelt. Eine offizielle Bestätigung der Festnahmen gab es zunächst nicht. (hyc/dpa)

Zur Startseite