zum Hauptinhalt
Der Nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un bei seiner Ankunft in Singapur.

© MINISTRY OF COMMUNICATIONS AND INFORMATION/via REUTERS

Update

Treffen zwischen Kim und Trump: Nordkoreas Machthaber in Singapur eingetroffen

Am Dienstag wollen Kim Jong Un und Donald Trump sich in Singapur treffen. Zunächst stehen allerdings Einzelgespräche mit Singapurs Ministerpräsidenten Lee an.

Nach Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist auch US-Präsident Donald Trump in Singapur eingetroffen. Der US-Präsident landete am Sonntag in dem südostasiatischen Stadtstaat, nachdem er zuvor in Kanada am G7-Treffen teilgenommen hatte. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un ist am Sonntag in Singapur zu dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump eingetroffen. Singapurs Außenminister Vivian Balakrishnan begrüßte den Gast aus Nordkorea am Flughafen Changi und veröffentlichte ein Foto der Begegnung im Kurzbotschaftendienst Twitter. Das Gipfeltreffen ist für Dienstag geplant. Es wäre die erste Begegnung eines amtierenden US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Kim werde sich zunächst mit dem Ministerpräsidenten von Singapur, Lee Hsien Loong, treffen, teilte das Außenministerium des Stadtstaates mit. Trump will sich am Montag mit Lee austauschen.

Unmittelbar vor seiner Abreise zu dem historischen Treffen mit Kim hatte sich Trump zuversichtlich über die Einigungschancen geäußert. Am Rande des G7-Gipfels in Kanada sagte der US-Präsident, er sei davon überzeugt, dass Kim etwas Positives für sein Volk erreichen wolle. Die koreanische Halbinsel müsse von Atomwaffen befreit werden. Seine Reise nach Singapur sei eine "Friedensmission". Trump hat eine Lockerung von Wirtschaftssanktionen in Aussicht gestellt, wenn Nordkorea sein Atomwaffenprogramm aufgibt. (Reuters, AFP)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false