zum Hauptinhalt
Hunderte nordkoreanische Gymnastik-Schüler marschieren mit einer gigantischen Nordkorea Flagge durch eine Turnhalle
© dpa
Thema

Nordkorea

Es ist das restriktivste politische System der Welt: Seit Kim Jong-Un 2011 die Nachfolge seines Vater angetreten hat, steht der Diktator trotz andauernder Menschenrechtsverletzungen und einer katastrophalen Wirtschaftslage an der Spitze der Volksrepublik. International hat sich Nordkorea durch Atomwaffentests, aggressive Kriegsrethorik und anhaltende Spannungen zu seinen südlichen Nachbarn fast vollständig isoliert. Alles zur aktuellen Lage in Nordkorea finden Sie hier.

Aktuelle Artikel

Japan produziert Waffen in erster Linie zur Verteidigung des Landes.

Japans Sicherheitslage hat sich durch den Ukraine-Krieg verschärft. Jetzt will das Land enger mit der Nato zusammenarbeiten. Doch die eigene Rüstungsindustrie ist kaum wettbewerbsfähig. Was läuft schief?

Von Felix Lill
Eine Mitarbeiterin führt einen Corona-Test durch. (Archivbild 2020).

Fünf Tage lang sollen die Menschen in Pjöngjang ihre Wohnungen nicht verlassen. Vonseiten der Regierung findet das Coronavirus keine Erwähnung.

Diktator Kim Jong Un beaufsichtigt einen Raketenstart an einem ungenannten Ort in Nordkorea. Die Staatsagentur KCNA publizierte das undatierte Propagandafoto im Oktober 2022.

Eine Denuklearisierung Nordkoreas ist mittelfristig nicht erreichbar. Es braucht ein strategisches Umdenken – und endlich mehr Korea-Kompetenz.

Ein Gastbeitrag von Eric J. Ballbach
Japans Luftwaffe bei einem Testflug Anfang Januar in Hokkaido. Das Land will seine Verteidigungsausgaben bis 2027 verdoppeln.

Konfrontiert mit China und Nordkorea, verwirft Tokio Jahrzehnte moderater Militärpolitik und rüstet massiv auf. Was heißt das für Ostasiens Sicherheit? Drei Fachleute analysieren.

Von Cornelius Dieckmann
Blick auf die Kraterlandschaft in Charkiw.

Fast ein Jahr ist seit dem russischen Überfall auf die Ukraine vergangen. Kiew hat in dieser Zeit große Siege errungen und die militärische Überhand gewonnen. Bleibt das so? Eine Analyse.

Von Benjamin Reuter
PMC Wagner Centre der paramilitärischen Organisation Gruppe Wagner in St. Petersburg

Die Waffenlieferung demonstriert die zunehmende Bedeutung von Prigoschins Söldnertruppe im Ukrainekrieg. Nordkorea habe außerdem mit der Lieferungen UN-Sanktionen verletzt.

Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un beaufsichtigt einen Raketenstart an einem ungenannten Ort in Nordkorea.

Das nordkoreanische Militär soll nun Raketen testen, die von Satelliten nicht rechtzeitig entdeckt werden können. Zudem vermuten Experten anstehende Atomtests.

Kim Jong-Un (r.) neben seiner Tochter während weiterer Starts von Interkontinentalraketen vom Typ Hwasong-17.

Die Außenminister fordern nach dem jüngsten Raketentest eine Reaktion und weitere Schritte des UN-Sicherheitsrats. Die Tests stellen eine „ernsthafte Bedrohung für den Frieden dar“.

Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un beaufsichtigt einen Raketenstart an einem ungenannten Ort in Nordkorea. (Undatierten Foto, am 10. Oktober 2022 von Nordkoreas Nachrichtenagentur veröffentlicht.)

Als Antwort auf das Militärmanöver „Vigilant Storm“ beschießt Nordkorea die „maritime Pufferzone“. Die USA und Südkorea verlängerten ihr gemeinsames Manöver bis Samstag.

Kim Jong Un.

Den USA zufolge hat Nordkorea eine „bedeutende“ Menge an Munition nach Russland geschickt. Sie zeigen sich außerdem „zunehmend besorgt“ über möglichen russischen Atomwaffeneinsatz.

Bild eines nordkoreanischen Raketentests Ende September

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel nehmen zu. Nordkorea setzt seine Raketentests fort – kurz nach Ankündigung einer Luftwaffenübung zwischen Südkorea und den USA.

Der nordkoreanische Raketentest wird in einer Sendung des südkoreanischen Fernsehens gezeigt.

Die USA haben einen Flugzeugträger für gemeinsame Seemanöver nach Südkorea geschickt. Die Antwort aus Nordkorea lässt nicht lange auf sich warten.

Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea, bei einer Militärparade am 25. April 2022

Das neue Gesetz legt fest, dass Nordkorea zu seiner Verteidigung Atomwaffen einsetzen darf. Beobachter rechnen bald mit dem ersten Atomtest seit fünf Jahren.