Parteichef der Grünen : Habeck will mit AfD um „Begriff der Nation“ kämpfen

Kampfansage an die Populisten: Grünen-Chef Robert Habeck will die Symbole des Landes nicht der AfD überlassen.

Robert Habeck (48) ist seit Ende Januar neben Annalena Baerbock Chef der Grünen.
Robert Habeck (48) ist seit Ende Januar neben Annalena Baerbock Chef der Grünen.Foto: Mike Wolff

Grünen-Parteichef Robert Habeck will nicht nur den Begriff Heimat, sondern auch den der Nation positiv besetzen. „Ich glaube, dass man auch um den Begriff der Nation kämpfen und ihn zurückerobern muss“, sagte Habeck dem Tagesspiegel am Sonntag. Er wolle „die Symbole dieses Landes nicht der AfD überlassen“, fügte der Grünen-Politiker hinzu: „Diese Republik gehört ihr nicht. Die Fahnen gehören allen, sie sind nicht das Eigentum der Völkischen.“

Weil Deutschland in den vergangenen drei Jahren Deutschland „nach rechts gerückt“ sei, wollten die Grünen nun „die demokratische Mitte reanimieren“. Zur Frage, ob es ein Recht gebe, deutschnational zu sein, sagte Habeck: „Das Recht gibt es, aber es ist wahrlich nichts, was mir sympathisch ist.“ Die Grenze zwischen demokratischem Streit um Mehrheiten und undemokratischer Hetze verlaufe da, wo Grundrechte missachtet werden. (ce/hmt)

Das komplette Interview lesen Sie im E-Paper oder in der gedruckten Sonntagsausgabe des Tagesspiegels.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!