Rede der Parteichefin : Merkel: Höherer Frauenanteil ist Existenzfrage für CDU

Klare Ansage der CDU-Chefin an die Männer: Nach Merkels Meinung gibt es viel zu wenig Frauen in ihrer Partei.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf der Festveranstaltung "70 Jahre Frauen Union".
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf der Festveranstaltung "70 Jahre Frauen Union".Foto: Andreas Arnold/dpa

CDU-Chefin Angela Merkel hat ihre Partei aufgefordert, den Frauenanteil entscheidend zu erhöhen. Nur 25 Prozent der Parteimitglieder seien Frauen, sagte die Kanzlerin am Samstag anlässlich des 70. Geburtstages der Frauenunion in Frankfurt. Dann "genügen wir nicht den Ansprüchen einer Volkspartei". Dies müsse man auch den Männern deutlich sagen. Das parteiinterne Quorum bei der Aufstellung von Wahllisten reiche nicht mehr.

"Wenn die Bevölkerung in der Partei nicht repräsentiert ist, wird es natürlich immer schwieriger, die Wünsche einer Mehrheit der Bevölkerung auszudrücken, zu artikulieren und zu erkämpfen", sagte Merkel auch mit Verweis auf den Altersdurchschnitt der CDU-Mitglieder von über 60 Jahren.

Wenn man Wahlergebnisse der Union von mehr als 40 Prozent wolle, müsse sich eine größere Repräsentanz in der Mitgliederschaft widerspiegeln. "Deshalb ist das nicht irgendeine Frage von Frauen, die gerne Karriere machen wollen, sondern es ist eine Existenzfrage der Volkspartei", betonte Merkel.

Sie zeigte sich zudem mit dem vergleichsweise niedrigen Frauenanteil in der Bundestagsfraktion unzufrieden. Grund dafür ist, dass die meisten Ortsverbände für die Bundestagswahl Männer als Direktkandidaten aufgestellt hatten. Da die CDU fast alle Wahlkreise direkt gewann, zogen die Frauenquoten auf den Listen in den CDU-Landesverbänden nicht. (Reuters)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben