SPD-Vorsitzende : Nahles: Wandel in Autobranche muss in Regierung Chefsache sein

Andrea Nahles hat einen kontinuierlichen Dialog zwischen Politik und Autoindustrie angeregt. "Es geht um das Rückgrat der deutschen Wirtschaft", so die SPD-Chefin.

SPD-Parteivorsitzende Andrea Nahles.
SPD-Parteivorsitzende Andrea Nahles.Foto: dpa/ Bernd von Jutrczenka

Zur Sicherung des Automobilstandortes Deutschland hat die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles einen kontinuierlichen Dialog zwischen Politik und Industrie angeregt. „Es geht um das Rückgrat der deutschen Wirtschaft“, sagte Nahles der „Welt am Sonntag“. „Hier arbeiten mehrere hunderttausend Beschäftigte, und wir wollen, dass das so bleibt. Darum muss die notwendige Umstellung auf Elektromobilität und andere alternative Antriebsformen auch in der Regierung Chefsache sein.“

Aus diesem Grund habe sie Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor Weihnachten angeschrieben und ihr vorgeschlagen, eine neue „Industriepartnerschaft“ auf den Weg zu bringen. Damit sei ein kontinuierlicher Dialog über die Transformation der Branche gemeint. „Ich denke, wir müssen das langfristig auf zehn Jahre mindestens anlegen. Das geht nicht innerhalb einer Legislatur. Ich will, dass im Jahr 2030 in Deutschland noch immer die besten Autos der Welt gebaut werden - allerdings andere, vielleicht Elektroautos.“ (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben