Türkei will Tod Khashoggis aufklären : "Lassen nicht zu, dass hier etwas vertuscht wird"

Die türkische Regierung verspricht, den Tod des Journalisten Khashoggi im saudischen Konsulat aufzuklären. Sie will "alles enthüllen, was hier vorgefallen ist".

Türkischer Forensiker vor dem saudischen Konsulat in Istanbul
Türkischer Forensiker vor dem saudischen Konsulat in IstanbulFoto: AFP/Ozan Kose

Die türkische Regierung hat eine vollständige Klärung zum Tod des Journalisten Jamal Khashoggi versprochen. "Die Türkei wird alles enthüllen, was hier vorgefallen ist", sagte der Sprecher der Regierungspartei AKP, Ömer Celik, am Samstag laut Nachrichtenagentur Anadolu.

Sein Land sehe die Klärung des Falls als "Ehrenschuld". Von Vorverurteilungen wolle er absehen, "aber wir lassen es nicht zu, dass hier etwas vertuscht wird".

Knapp drei Wochen nach Khashoggis Verschwinden im saudischen Konsulat in Istanbul hatte das Königreich zuvor offiziell dessen gewaltsamen Tod eingeräumt. Dieser offiziellen Version zufolge hatte sich eine "Schlägerei" zwischen Khashoggi und Männern im Konsulat entwickelt, "die zu seinem Tod führte".

Türkische und US-Medien hatten zuvor berichtet, Khashoggi sei von einem saudischen Killerkommando in dem Konsulat gefoltert und ermordet worden. Sie beriefen sich auf Audioaufnahmen, die den türkischen Sicherheitskräften vorlägen. Türkische Regierungsvertreter waren bislang allerdings zurückhaltend mit öffentlichen Schuldzuweisungen in Richtung Saudi-Arabien. Türkische Ermittler hatten in den vergangenen Tagen das Konsulat und die Residenz des Konsuls in Istanbul untersucht. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!