Umfrage in Brandenburg : CDU und AfD liegen gleichauf, SPD knapp dahinter

CDU und AfD liegen in einer Umfrage in Brandenburg beide bei 20 Prozent. Demnach hätte die derzeitige rot-rote Regierung keine Mehrheit mehr.

Triumphiert: Andreas Kalbitz nach seiner Wiederwahl zum Landesvorsitzenden auf dem Landesparteitag der AfD Brandenburg.
Triumphiert: Andreas Kalbitz nach seiner Wiederwahl zum Landesvorsitzenden auf dem Landesparteitag der AfD Brandenburg.Foto: imago images / Martin Müller

Rund drei Monate vor der Landtagswahl in Brandenburg liegen CDU und AfD in einer neuen Umfrage gleichauf. Beide Parteien kämen laut Meinungsforschungsinstitut Insa, das die Umfrage für die „Bild“-Zeitung (Freitag) durchgeführt hat, auf 20 Prozent. Die SPD liegt mit 19 Prozent dahinter. Die Linke käme auf 18 Prozent, die Grünen auf 12, die FDP auf 5 Prozent.

Die derzeitige rot-rote Regierung unter Dietmar Woidke (SPD) hätte demnach keine Mehrheit mehr. Gemeinsam mit den Grünen würden SPD und Linke jedoch eine parlamentarische Mehrheit erreichen, auch für eine Kenia-Koalition (CDU, SPD, Grüne) würde es reichen.

Bei der Europawahl am vergangenen Sonntag hatte die AfD in Brandenburg mit 19,9 Prozent die meisten Stimmen geholt. Die CDU lag mit 18 Prozent auf Rang zwei, die SPD kam auf 17,2 Prozent. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!