zum Hauptinhalt
Eine russische Sicherheitskraft hält Wache an Europas größtem Kernkraftwerk Saporischschja.
© Reuters / Alexander Ermochenko
Tagesspiegel Plus

Vergleiche mit Tschernobyl und Fukushima: Welche Folgen ein Unfall im Atomkraftwerk Saporischschja haben könnte

Russische Streitkräfte haben scheinbar das Kernkraftwerk Saporischschja vermint. Die Ukraine warnt vor den Folgen eines Atomunfalls, dessen mögliches Potenzial auch Experten besorgt. 

Die ukrainische Atomenergiebehörde Energoatom hat eine alarmierende Botschaft erhalten. Sie sei von dem russischen Generalmajor Waleri Wassiljew informiert worden, heißt es in einer Mitteilung aus Kiew, dass wichtige Anlagen des Atomkraftwerkes Saporischschja vermint seien. Wassiljew ist der russische Kommandeur in dem besetzten Werk. Er schrieb: „Der Feind weiß, dieses Kraftwerk ist entweder russisch oder es ist gar nicht.“ Unverholen droht der General damit, das Kernkraftwerk bei einer ukrainischen Offensive in die Luft zu jagen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden