Update

Wegen Iran-Konflikts : USA schicken Kriegsschiff in Nahen Osten

Weil sie einen iranischen Angriff befürchten, entsenden die USA die „USS Arlington“ und ein Flugabwehrraketensystem in den Nahen Osten.

Die "USS Arlington" im Mittelmeer
Die "USS Arlington" im MittelmeerFoto: dpa/Brandon Parker/US Navy/Handout

Die USA verstärken wegen des Konflikts mit dem Iran ihre Militärpräsenz im Nahen Osten. Wegen der erhöhten Gefahr eines iranischen Angriffs werde ein Kriegsschiff und ein Flugabwehrraketensystem in die Region verlegt, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Der kommissarische Verteidigungsminister Patrick Shanahan habe der Verlegung der „USS Arlington“ und eines Patriot-Systems in die Region zugestimmt.

Die USA hatten vor einigen Tagen bereits den Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" und mehrere B-52-Langstreckenbomber dorthin geschickt.
Sie sollten nun durch das Kriegsschiff und das Flugabwehrraketensystem verstärkt werden, erklärte das Pentagon. Die USA reagierten damit, auf "Hinweise erhöhter iranischer Bereitschaft zu Angriffseinsätzen gegen US-Truppen und unsere Interessen", hieß es weiter. Zu Details über die iranischen Drohungen hielt sich die US-Regierung aber bedeckt.

Mehr zum Thema

Wie auch im Fall des Flugzeugträgers war die Verlegung der „USS Arlington“ in die Region bereits länger geplant, wurde aber nun beschleunigt. Das Pentagon wollte am Freitag keine Angaben zum Zeitplan und dem genauen Ort der Verlegung machen und begründete dies mit Sicherheitsmaßnahmen. In einer Stellungnahme hieß es, man beobachte die Aktivitäten der iranischen Regierung sehr genau. (AFP, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!