zum Hauptinhalt

Brandenburg: BSE-Fall in Hertefeld: Kühe nach Keulung entsorgt

Nach dem ersten brandenburgischen BSE-Fall war die betroffene Rinderherde aus Hertefeld (Kreis Havelland) am Freitag komplett getötet und entsorgt. Die Keulung der 449 Tiere sei bereits in der Nacht im Abfallwirtschaftszentrum Schwanebeck vorfristig abgeschlossen worden, teilte die Pressestelle des Landkreises in Rathenow mit.

Nach dem ersten brandenburgischen BSE-Fall war die betroffene Rinderherde aus Hertefeld (Kreis Havelland) am Freitag komplett getötet und entsorgt. Die Keulung der 449 Tiere sei bereits in der Nacht im Abfallwirtschaftszentrum Schwanebeck vorfristig abgeschlossen worden, teilte die Pressestelle des Landkreises in Rathenow mit. Jetzt werde aus den von amtlichen Gutachtern ermittelten Daten über Gewicht und Größe der Tiere der finanzielle Wert des Rinderbestandes ermittelt.

Die Anlage soll am heutigen Sonnabend wieder den normalen Betrieb aufnehmen. Die Kadaver wurden anschließend in Malchin in Mecklenburg-Vorpommern entsorgt.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false