zum Hauptinhalt
Ein Autodieb wollte vor der Polizei abhauen - und sprang in die Oder.
© Patrick Pleul/dpa

Brandenburg: Flucht vor der Polizei: Autodieb springt in die Oder

Ein mutmaßlicher Autodieb sprang in die Oder und wollte ans polnische Ufer schwimmen. Doch die Polizei erwischte ihn trotzdem.

Frankfurt (Oder) - Ein mutmaßlicher Autodieb hat in der Nacht zu Dienstag erfolglos versucht, sich durch einen Sprung in die Oder der Festnahme entziehen. Eine Zivilstreife von Polizisten und Bundespolizisten hatten in Frankfurt (Oder) ein als gestohlen gemeldetes Wohnmobil entdeckt

Mann versuchte ans polnische Ufer zu schwimmen

Der 31 Jahre alte Fahrer, der in Richtung Bundesgrenze fuhr, stoppte und flüchtete zu Fuß in Richtung Oder. Er sprang ins Wasser und versuchte ans polnische Ufer zu schwimmen. In der Dunkelheit verlor er jedoch die Orientierung und strandete auf einer kleinen Insel. 

Dort wurde er völlig unterkühlt festgenommen. Ein Notarzt überwies ihn in ein Krankenhaus. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei wurde eingeleitet. (dpa)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Gudrun Janicke

Zur Startseite