zum Hauptinhalt
Die SPD stellt in Brandenburg den Ministerpräsidenten.
© Patrick Seeger/dpa

Für Kleine Anfrage: Brandenburgs SPD-Fraktion nutzt Künstliche Intelligenz

Es handelt sich um eine Premiere. Die Partei will durch den Schritt auf den technischen Fortschritt aufmerksam machen.

Im brandenburgischen Landtag nutzt die SPD bei ihrer Arbeit jetzt auch Künstliche Intelligenz (KI). Erstmals sei eine Anfrage aus der Fraktion an die Landesregierung „komplett durch Künstliche Intelligenz erstellt worden“, erklärte der wissenschaftspolitische Fraktionssprecher Erik Stohn am Donnerstag in Potsdam mit.

Die Kleine Anfrage sei durch das Sprachverarbeitungsmodell der amerikanischen Non-Profit-Organisation „OpenAI“ formuliert und mit „DeepL“ ins Deutsche übersetzt. Die Anfrage zur Nutzung von KI-Systemen und automatisch generierten Texten durch Studierende an Hochschulen solle auch auf den technischen Fortschritt aufmerksam machen, hieß es. (dpa)

Zur Startseite