zum Hauptinhalt
Unterwegs für einen guten Zweck. Am kommenden Sonntag wird der Potsdamer Lustgarten zum Läuferrund für den Muko-Freundschaftslauf.
© Peter Könnicke

Brandenburg läuft: Muko-Lauf Potsdam: Für einen langen Atem

In Potsdam findet bereits zum 15. Mal der Mukoviszidose-Freundschaftslauf statt. Dabei werden Spenden gesammelt, die Betroffene dieser schweren Erbkrankheit bei ihrer täglichen großen Herausforderung unterstützen sollen.

Manche werden nur einige Hundert Meter schaffen, andere viele Kilometer. Anstrengend wird es gleichermaßen sein, wenn am kommenden Sonntag beim Mukoviszidose-Spendenlauf im Potsdamer Lustgarten Betroffene, Angehörige, Freunde und Laufbegeisterte ihre Runden drehen und auf diese Art und Weise zugunsten Mukoviszidosebetroffener Geld sammeln. Insgesamt vier Stunden lang können sie laufen.

Lebenserwartung statistisch auf 35 Jahre verringert

Bereits zum 15. Mal findet der Muko-Freundschaftslauf am Potsdamer Mercure-Hotel statt. In den vergangenen Jahren beteiligten sich jeweils fast 1000 Läufer an der Benefizveranstaltung, um neben dem Einsammeln von Spenden auf die Erbkrankheit aufmerksam zu machen. Die angeborene Stoffwechselerkrankung führt zu Funktionsstörungen aller sekretbildenden Drüsen und beeinträchtigt damit vor allem auch die Funktionen der Lunge und der Bauchspeicheldrüse. Einige Symptome der Erkrankung sind Atemnot und chronischer Husten, Lungenentzündungen, Verdauungsstörungen mit Bauchschmerzen, Diabetes mellitus, Mangelernährung.

Nach Angaben des Mukoviszidose Landesverbandes leben in Berlin und Brandenburg etwa 500 Menschen mit dieser unheilbaren Erbkrankheit, die die Lebenserwartung statistisch auf 35 Jahre verringert. Während für Erkrankte und deren Familien Mukoviszidose eine tägliche Herausforderung bedeutet – täglich müssen viele Medikamente eingenommen, inhaliert, spezielle Physiotherapien durchgeführt sowie sich hochkalorisch ernährt werden – ist vielen Teilen der Gesellschaft das Thema fremd oder befremdlich. Um das zu ändern, veranstaltet der Mukoviszidose-Landesverband jährlich in Potsdam einen Spendenlauf.

Landesverband finanziert viel durch Muko-Lauf-Einnahmen

Der Mukoviszidose-Landesverband setzt sich als Selbsthilfeverband seit 25 Jahren für die Interessen und Belange von Menschen mit Mukoviszidose und deren Angehörigen ein. Er unterhält eine Kontakt- und Beratungsstelle mit hauptamtlichen Mitarbeiterinnen. Betroffene können psychosoziale sowie sozialrechtliche Beratung erhalten. Es gibt mobile Physiotherapeuten, die Patienten im häuslichen Umfeld mit der sehr wichtigen und speziellen Physiotherapie versorgen. Ein weiteres Angebot sind zum Beispiel auch die Klimafahrten an die Ostsee für betroffene Familien und Erwachsene. Der Landesverband beteiligt sich darüber hinaus in verschiedenen Gremien, Arbeitskreisen und Netzwerken. Viele der Angebote und Maßnahmen werden mit Spendengeld finanziert, das bei Events wie dem Muko-Freundschaftslauf gesammelt wird.

Zu den Unterstützern und Sponsoren des diesjährigen Laufes zählen unter anderem das Mercure-Hotel und die Landeshauptstadt Potsdam. Oberbürgermeister Jann Jakobs gibt am Sonntag um 10 Uhr den Startschuss. 

Zur Startseite