zum Hauptinhalt
Gestohlen wurde der Transporter mit dem Kennzeichen P - TA 90 (2.v.l.).
© Ottmar Winter

Polizei bittet um Hinweise: Kühlfahrzeug der Potsdamer Tafel gestohlen

Diebe haben einen Transporter der Potsdamer Tafel gestohlen. Eine Neubeschaffung ist teuer, kurzfristig Ersatz zu finden nahezu unmöglich, sagt Tafelchefin Imke Eisenblätter.

Potsdam - In der Nacht auf Donnerstag ist ein Kühlfahrzeug der Potsdamer Tafel vom Gelände in der Drewitzer Straße in Waldstadt gestohlen worden. Es handele sich um einen von fünf Transportern, der Diebstahl fiel gegen 7 Uhr auf, sagte Tafelchefin Imke Eisenblätter den PNN. Die Polizei ermittelt wegen des Diebstahls in besonders schwerem Fall, wie sie mitteilte. Gefahndet wird nach dem Fahrzeug des Modells Fiat Ducato mit dem Kennzeichen P - TA 90. Zeugen sind gebeten, sich unter Tel. (0331) 55 080 oder das Online-Bürgerportal zu melden.

Für die Tafel, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt, bedeutet der Verlust nicht nur eine finanzielle Herausforderung: Man habe die Touren, auf denen Lebensmittel von den Sponsoren abgeholt werden, umgeplant, so dass auch mit den vier verbleibenden Kühlwagen alle angefahren werden können, erklärte Eisenblätter. Das sei aber mit Verzögerungen verbunden, die sich womöglich auch auf die Öffnungszeiten der Tafel auswirken.

Tafel-Chefin Imke Eisenblätter.
Tafel-Chefin Imke Eisenblätter.
© Andreas Klaer

Tafel-Chefin vermutet hinter dem Diebstahl professionelle Täter

Auch die Nachbeschaffung ist komplex. Zwar sei das Fahrzeug versichert, in einem solchen Fall werde aber nur der Zeitwert gezahlt - und der liege bei dem acht Jahre alten Wagen mit rund 120.000 Kilometern bei zwischen 10.000 und 15.000 Euro, schätzt Eisenblätter. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Ein neues Fahrzeug koste aber mindestens 45.000 Euro - zudem dauere die Beschaffung auch einige Zeit. Das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt sei knapp geworden, das Fahrzeug müsste zudem erst mit der entsprechenden Kühlung nachgerüstet werden, erklärte die Tafelchefin: "Das kann unter Umständen Monate dauern." Auch über Mietwagen sieht sie keine kurzfristige Chance auf Ersatz - wegen der Kosten, aber auch der fehlenden Kühltechnik.

Eisenblätter geht von professionellen Tätern aus: Auch am zweiten Tafel-Kühlwagen der Marke Fiat seien Einbruchsspuren zu sehen, nicht aber an den drei übrigen Fahrzeugen. Sie hofft darauf, dass das Fahrzeug wegen der großflächigen Tafel-Werbung auffällt, wenn es andernorts in Deutschland unterwegs ist.

Spenden für den Verein Tafel können Sie unter diesem Link.

Zur Startseite