zum Hauptinhalt
Auch die Stadtverwaltung stellte im Drewitzer Park Schäden fest.
© Andreas Klaer

Dürre in Drewitz: Stadtteilpark leidet unter Hitzesommern

Trockenheit und Hitze machen dem Stadtteilpark in Drewitz zu schaffen. Die Stadt Potsdam beurteilt den Gesamtzustand des Parks zwar als gut - stellte aber auch Probleme fest.

Von Marco Zschieck

Potsdam - Der erst vor wenigen Jahren angelegte Stadtteilpark in der Drewitzer Konrad-Wolf-Straße leidet unter der Trockenheit und Hitze der vergangenen Sommer. Das geht aus einer Antwort der Stadtverwaltung auf eine Kleine Anfrage des Linke-Stadtverordneten Sascha Krämer hervor. 

Krämer hatte sich erkundigt, wie das Rathaus den Pflegezustand des Parks bewertet. Es habe Beschwerden gegeben. Die Stadtverwaltung beurteilt den Gesamtzustand als gut, so die Antwort. Allerdings habe man bei einer Begehung vor Ort Schäden festgestellt - etwa Graffiti, teilweise defekte Holzbeeteinfassungen, Unrat in den Beeten. 

[Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an. Wir freuen uns auf Sie!]

Die Grünflächen- und Beetpflege werde von einer beauftragten Fachfirma vorgenommen. 2020 habe es aber nur wenige externe Beschwerden gegeben. Damit Hinweise zielorientiert bearbeitet werden können, sollen sie an das Grünflächenamt oder das Beschwerdeportal Maerker gerichtet werden – und nicht an das Ordnungsamt, teilte die Stadtverwaltung mit.

Zur Startseite