zum Hauptinhalt
Unternehmer Christoph Miethke.
© Andreas Klaer

Miethke erweitert Produktion: Standort wird für zwölf Millionen Euro ausgebaut

In den Roten Kasernen sind zwei Anbauten geplant. Die neuen Produktionsstätten sollen im zweiten Halbjahr 2024 bezugsfertig sein.

Von Matthias Matern

Potsdam - Das Medizinunternehmen Christoph Miethke GmbH & Co. KG will an seinem Standort in den Roten Kasernen im Bornstedter Feld zwölf Millionen Euro in Erweiterungsbauten investieren. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, sind zwei Anbauten an der Nord- und Südseite an das bestehende Gebäude in der Fritz-von-der-Lancken-Straße vorgesehen. Der ersten Spatenstich sei bereits erfolgt.

Die neuen Produktionsstätten sollen im zweiten Halbjahr 2024 bezugsfertig sein und Platz für mehr als 150 Beschäftigte bieten. Insgesamt werde der Produktionsbereich am Standort um 3400 Quadratmeter wachsen. Auf dem Dach soll wie beim ersten Gebäude am Standort eine Photovoltaikanlage installiert werden. Gefördert wird das Bauprojekt den Angaben zufolge durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit Mitteln aus der Bundesförderung für effiziente Gebäude, da die neuen Gebäude nur noch 40 Prozent der Energie vergleichbarer Referenzbauten verbrauchen. Geplant wurde das Projekt von Gutheil Kuhn Architekten aus Potsdam.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Unternehmen zog 2004 nach Potsdam

Das Potsdamer Unternehmen Miethke entwickelt und produziert neurochirurgische Implantate für Hydrocephalus-Patient:innen weltweit. Die erste Produktionsstätte an der Roten Kaserne hat das Unternehmen 2016 in Betrieb genommen. Zudem produziert die Christoph Miethke GmbH & Co. KG auch an ihrem Stammsitz im Ulanenweg nahe der Jägerallee. Beide Standorte würden „ aus allen Nähten“ platzen, wie Unternehmensgründer und Geschäftsführer Christoph Miethke erklärte.

Dieses Jahr feiert das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen nach eigenen Angaben sein 30-jähriges Bestehen. Gegründet wurde die Gesellschaft 1992 im Innovationspark Wuhlheide in Berlin. 2004 zog das Unternehmen in das Firmengebäude in der Ulanenkaserne in Potsdam. 1999 erhielt Miethke für seine Idee den Innovationspreis Berlin Brandenburg. Im vergangenen Jahr ist das Unternehmen beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum mit dem Wirtschaftspreis „Vorsprung“ geehrt worden.

Zur Startseite