zum Hauptinhalt
Traumhafter Anblick: Schneegestöber am Schloss Babelsberg.
© Sebastian Gabsch
Update

Elf Zentimeter Schnee in Potsdam: Winter-Zauber in Brandenburg

Schlittenfahren, einen Schneemann bauen oder ein Winter-Spaziergang: Die weiße Pracht bot am Wochenende viele Gelegenheiten, sich zu vergnügen.

Potsdam - Winter-Zauber in Brandenburg: Starker Schneefall hat am Wochenende die Menschen in Scharen nach draußen gelockt. An Hängen vergnügten sich Kinder beim Rodeln, in Parks und auf Wiesen wuchsen Schneemänner in die Höhe. Und auch die Langlauf-Skier konnten endlich einmal vor der Haustür genutzt werden.

Diese vier Frauen nutzten die Bedingungen für eine Skitour durch den Wald in Sieversdorf (Kreis Oder-Spree).
Diese vier Frauen nutzten die Bedingungen für eine Skitour durch den Wald in Sieversdorf (Kreis Oder-Spree).
© ZB

Am meisten Schnee in Brandenburg bekam am Samstag Wusterwitz ab. In der Gemeinde in Potsdam-Mittelmark bildete sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) eine 14 Zentimeter dicke weiße Decke. In Potsdam konnten die Menschen durch bis zu elf Zentimeter hohen Schnee stapfen, nachdem es in der Nacht von Freitag auf Samstag stark geschneit hatte. Am Sonntag war die Schneedecke bei strahlendem Sonnenschein noch acht Zentimeter dick.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Während sich viele Menschen an der weißen Pracht erfreuten, gehörten die Fußballerinnen von Turbine Potsdam zu den Leidtragenden der Witterungsbedingungen. Die für den Sonntagnachmittag geplante Partie des Frauenfußball-Bundesligisten gegen Werder Bremen musste abgesagt werden, weil der Platz im Karl-Liebknecht-Stadion nicht bespielbar ist. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. 

Mehrere Verletzte bei Glätte-Unfällen

Autofahrer mussten sich am Samstag und Sonntag vor Glätte in Acht nehmen. Am Samstag zählte die Polizei 55 witterungsbedingte Unfälle. Dabei wurden zwölf Menschen verletzt. Bis zum Sonntagnachmittag verzeichnete das Lagezentrum Brandenburg einen witterungsbedingten Unfall mit einer verletzten Person.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Am Sonntag erwarten die Meteorologen keinen weiteren Schneefall. Bei viel Sonnenschein herrschen am Nachmittag vielerorts beste Bedingungen für einen Winterspaziergang. Die Höchstwerte liegen leicht über dem Gefrierpunkt. 

In der Nacht zum Montag wird es wieder frostig. Im Süden Brandenburgs kühlt es sich auf bis zu -12 Grad ab. Streckenweise ist im Land mit Reifglätte oder überfrierender Nässe zu rechnen. (mit dpa)

Zur Startseite