3:1 gegen Dänemark : U 21 startet erfolgreich in die EM

Der Titelverteidiger tut sich anfangs schwer, gewinnt dann aber verdient. Bester Spieler ist einer, den viele überhaupt nicht auf dem Zettel hatten.

Marco Richter war an allen drei Toren beteiligt.
Marco Richter war an allen drei Toren beteiligt.Foto: De Luca/dpa

Stefan Kuntz musste vor dem Spiel ein kleines Personalpuzzle lösen. Da Arne Maier und Nadiem Amiri nach Verletzungspausen noch nicht hundertprozentig fit waren, grübelte der Bundestrainer länger als sonst über seine Startaufstellung. Letztlich entschied sich Kuntz für einen Kompromiss: Maier spielte, Amiri nicht. Für diesen durfte Marco Richter von Beginn an auf den Rasen des Stadio Friuli in Udine – und damit bewies Kuntz ein glückliches Händchen. Der Profi des FC Augsburg machte ein starkes Spiel und erzielte die ersten beiden Tore beim 3:1 (1:0) der deutschen U-21-Nationalmannschaft gegen Dänemark. Es war ein gelungener Start für den Titelverteidiger in die Europameisterschaft in Italien und San Marino.

Während Arne Maier im zentralen Mittelfeld startete, saß sein Kollege Maximilian Mittelstädt sowie der künftige Herthaner Eduard Löwen nur auf der Bank. Auch die Dänen setzten auf eine Berliner Note: Im Angriff begann Marcus Ingvartsen, der zur neuen Saison zum 1. FC Union wechselt, aber unauffällig blieb.

Das deutsche Team hatte in der Anfangsphase einige Probleme mit den gut organisierten Dänen. Die Mannschaft von Niels Frederiksen verschob gut, eroberte viele Bälle und kombinierte sicher. Die erste Torchance hatte dennoch das DFB-Team. Nach einer scharfen Hereingabe von Levin Öztunali schoss Richter rechts am Tor vorbei. Die beiden Offensivspieler waren auch knappe zehn Minuten später beteiligt, dieses Mal aber mit einem genaueren Abschluss. Über Öztunali und Maximilian Eggestein kam der Ball zu Richter, der mit einem leicht abgefälschten Schuss zum 1:0 traf.

Das Tor gab der deutschen Mannschaft Sicherheit. Zur Halbzeit kam Florian Neuhaus für Maier und nachdem Torwart Alexander Nübel einen überragenden Abschluss von Robert Skov entschärfte, legte Richter nach einem dänischen Fehlpass gleich das 2:0 nach. Der Titelverteidiger hatte das Geschehen nun gut im Griff und spielte weiter nach vorne. Luca Waldschmidt belohnte die Bemühungen auf Vorlage von Richter sogar noch mit dem 3:0. Die Dänen gaben sich zwar nicht auf, mehr als ein Elfmetertor durch Skov gelang ihnen aber nicht mehr. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!