Abgang beim 1. FC Union : Philipp Hosiner wechselt zu Sturm Graz

In zwei Jahren ist es dem österreichischen Stürmer nicht gelungen, sich bei Union dauerhaft durchzusetzen. Nun wechselt Hosiner in seine Heimat zu Erstligist Sturm Graz.

Seltene Glücksgefühle. In zwei Jahren bei Union erzielte Philipp Hosiner nur acht Tore.
Seltene Glücksgefühle. In zwei Jahren bei Union erzielte Philipp Hosiner nur acht Tore.Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Philipp Hosiner verlässt den 1. FC Union. Der österreichische Stürmer wechselt in seine Heimat zu Erstligist Sturm Graz. Hosiner hatte beim Berliner Zweitligisten noch einen Vertrag bis 2019, über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt.

Hosiner war vor zwei Jahren von Stade Rennes zu Union gekommen. Zuvor spielte er schon in der Bundesliga für den 1. FC Köln. Bei Union konnte der 29-Jährige die Erwartungen aber nicht dauerhaft erfüllen. Insgesamt kam er in 47 Pflichtspielen zum Einsatz, meist aber nur als Joker, und erzielte dabei acht Tore. „Philipp hat zu jeder Zeit immer alles für den Verein gegeben und sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen lassen. Ihm war es wichtig, noch einmal in seiner Karriere die Möglichkeit zu haben, international spielen zu können – diesem Wunsch haben wir entsprochen“, sagte Unions Sportchef Oliver Ruhnert.

Ein möglicher Ersatz für Hosiner trainiert bei Union unter dem neuen Trainer Urs Fischer bereits mit. Der 20 Jahre alte Stürmer Haji Wright steht noch beim FC Schalke 04 unter Vertrag, ist seit Dienstag aber als Gastspieler im Trainingslager in Klosterpforte. Der US-Amerikaner war in der vergangenen Saison an den SV Sandhausen ausgeliehen und spielte dort mit Unions Eroll Zejnullahu zusammen. Bisher haben die Berliner sechs Neuzugänge verpflichtet. Zudem sind die zuletzt ausgeliehenen Zejnullahu und Christopher Lenz (Holstein Kiel) nach Köpenick zurückgekehrt. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar