Berlin-Marathon : Gladys Cherono läuft Streckenrekord in 2:18:11

Auch bei den Frauen setzt sich die Vorjahressiegerin aus Kenia durch. Gleich drei Läuferinnen bleiben unter dem 13 Jahre alten Streckenrekord.

Gladys Cherono setzte sich in einem lange offenen Rennen zum dritten Mal beim Berlin-Marathon durch.
Gladys Cherono setzte sich in einem lange offenen Rennen zum dritten Mal beim Berlin-Marathon durch.Foto: John MACDOUGALL / AFP

Die Kenianerin Gladys Cherono hat zum dritten Mal den Berlin-Marathon gewonnen. Anders als bei den Männern, wo Cheronos Landsmann Eliud Kipchoge in 2:01:39 triumphierte, sahen die zahlreichen Zuschauer bei den Frauen keinen neuen Weltrekord, dafür blieben gleich drei Läuferinnen unter dem bisherigen, 13 Jahre alten Streckenrekord der Japanerin Mizuki Noguchi (2:19:12). Hinter Cherono (2:18:11) kamen in einem schnellen und lange offenen Rennen die beiden Äthiopierinnen Ruti Aga (2:18:34) und Tirunesh Dibaba (2:18:55) ins Ziel. (Tsp)

44.000 Sportler laufen durch Berlin
Jeder Teilnehmer ein König.Weitere Bilder anzeigen
1 von 32Foto: Soeren Stache/dpa
16.09.2018 11:00Jeder Teilnehmer ein König.
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben