zum Hauptinhalt
Polizeiaufgebot vor Fans beim Gastspiel von Dynamo Dresden bei Hertha BSC im Berliner Olympiastadion im Oktober 2019.
© imago images/Steffen Kuttner
Tagesspiegel Plus

Fanhilfen hoffen auf Politikwechsel durch Ampel: „Fußballfans sollten nicht wie Staatsfeinde behandelt werden“

Massive Polizeieinsätze und Geheimdatenbanken: Viele Fußballfans fühlen sich staatlichen Repressionen ausgesetzt. Der Dachverband der Fanhilfen hofft nun auf einen Wandel und stellt konkrete Forderungen an die Ampel-Koalition.

Ob martialisch anmutende Polizeieinsätze, Stadionverbote oder Nacktkontrollen beim Einlass: Regelmäßig beklagen Fußballfans spielklassenübergreifend rund um Spieltage eine facettenreiche Kriminalisierung durch Politik und Behörden. Um für ihre Rechte zu streiten, gibt es bereits in mehr als 20 Städten sogenannte Fanhilfen. 

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden