FC St. Pauli : Aufsichtsrat serviert Littmann ab

Der Aufsichtsrat des Fußball-Regionalligisten FC St. Pauli hat Präsident Corny Littmann des Amtes enthoben. Littmann wird grobe Pflichtverletzung und Unfähigkeit zur ordnungsmäßigen Geschäftsführung vorgeworfen.

Hamburg - Das Gremium traf am Montagabend die Entscheidung einstimmig und setzte den Unternehmer Stefan Orth kommissarisch als Präsidenten ein. Littmann, der seinen Rücktritt für den 26. März angekündigt hatte, um einen Tag vorher von den Mitgliedern bei einer außerordentlichen Versammlung erneute Unterstützung einzuholen, will die Abberufung nicht akzeptieren. "Ich bin verwundert, halte das Vorgehen für rechtswidrig", sagte der Theaterchef der "Bild"-Zeitung.

Bisher setzte Littmann auf einen Termin beim Ehrenrat, der laut Vereinssatzung die Abberufung verhindern kann. Der Aufsichtsrat sieht das anders, für ihn ist der Ehrenrat nur zur Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen da. Littmann will nun seinen Anwalt einschalten, um eine Einstweilige Verfügung gegen seine Abberufung zu erwirken. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar