Update

French Open : Kerber und Marterer sind im Achtelfinale

Maximilian Marterer erreicht zum ersten Mal das Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Auch Angelique Kerber kommt weiter.

Premiere. Bei einem Grand-Slam-Turnier kam Marterer noch nie so weit.
Premiere. Bei einem Grand-Slam-Turnier kam Marterer noch nie so weit.Foto: dpa

Maximilian Marterer hat sich bei den French Open erstmals für das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers qualifiziert. Der 22 Jahre alte Tennisprofi aus Nürnberg bezwang am Samstag in der dritten Runde den Außenseiter Jürgen Zopp aus Estland, der als Lucky Loser nach verpasster Qualifikation nachträglich ins Hauptfeld gekommen war. Nach dem 6:2, 6:1, 6:4 gegen Zopp trifft Marterer am Montag in Paris auf den Rekordsieger und Titelverteidiger Rafael Nadal aus Spanien, der gegen den Franzosen Richard Gasquet 6:3, 6:2, 6:2 gewann.

„Ich hab’ ein echt gutes Match gespielt. Das ist jetzt schon ein unglaubliches Turnier für mich“, sagte Marterer. „Gegen Rafa zu spielen, war schon immer ein großer Traum für mich. Es ist schön, dass er nun in Erfüllung geht.“

Marterer brauchte zwei Tage nach seinem überraschenden Erfolg über den Kanadier Denis Shapovalov nur eine Stunde für die 2:0-Satzführung. Der Weltranglisten-70. machte viel weniger Fehler als der ebenfalls druckvoll spielende Zopp, der schon einmal die Nummer 71 der Welt war, jetzt aber nur noch an Position 136 geführt wird. Zopp spielte im dritten Satz besser, half beim entscheidenden Break zum 4:3 für Marterer aber erneut kräftig mit. Nach 1:39 Stunden nutzte der von Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann betreute Linkshänder gleich seinen ersten Matchball.

Auch die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber hat das Achtelfinale erreicht. Die 30-Jährige gewann am Samstag 7:6 (7:4), 7:6 (7:4) gegen die Niederländerin Kiki Bertens und revanchierte sich damit für das Erstrunden-Aus vor zwei Jahren an gleicher Stelle. In der Runde der letzten 16 trifft Kerber am Montag auf die Weltranglistensiebte Caroline Garcia aus Frankreich. In dem sehr ausgeglichenen Match gegen Bertens gab letztlich die geringere Fehlerquote den Ausschlag zugunsten von Kerber, die zuletzt vor vier Jahren im Achtelfinale der French Open stand.

Zverev, Petkovic und Görges scheiden aus

Mischa Zverev, 30, hat es dagegen nicht geschafft, wie sein Bruder Alexander in das Achtelfinale einzuziehen. Der Hamburger verlor am Samstag in der dritten Runde 1:6, 7:6 (7:3), 3:6, 6:7 (4:7) gegen Kevin Anderson. Der US-Open-Finalist aus Südafrika ist in Paris an Nummer sechs gesetzt. Bei einem Sieg wären Alexander und Mischa Zverev erst das dritte Bruderpaar in der Geschichte des Profitennis gewesen, das bei einem Grand-Slam-Turnier im Achtelfinale steht. Gegen Anderson hielt Zverev erst ab dem zweiten Satz mit und drehte dort im Tiebreak einen 0:3-Rückstand mit sieben Punkten in Serie. Nach 2:47 Stunden stand das Aus jedoch fest. Alexander Zverev trifft im Achtelfinale am Sonntag auf den Russen Karen Chatschanow.

Andrea Petkovic ist in der dritten Runde ausgeschieden. Die Darmstädterin verlor am Samstag in Paris 5:7, 0:6 gegen die Tennis-Weltranglistenerste Simona Halep aus Rumänien. Petkovic hielt im ersten Satz stark dagegen, musste sich nach dem 0:1 im zweiten Durchgang aber am rechten Knie behandeln lassen. Nach 1:28 Stunden verbuchte Halep im achten Duell mit Petkovic den siebten Erfolg. Vor vier Jahren hatte sie sich in Paris im Halbfinale durchgesetzt. Halep trifft im Achtelfinale am Montag auf die Belgierin Elise Mertens.

Julia Görges, als Nummer elf der Welt nominell beste Deutsche, hatte gegen die 36-jährige Serena Williams keine wirkliche Chance und blieb auch im dritten Vergleich sieglos. Die Gewinnerin von 23 großen Titeln bestreitet nach ihrer Babypause ihr erstes Grand-Slam-Turnier. Im Achtelfinale trifft die dreimalige Paris-Gewinnerin auf die Russin Maria Scharapowa, die zweimal bei den French Open triumphierte. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!