Niederlage gegen Südkorea : So reagiert die Welt auf Deutschlands WM-Debakel

„HAHAHAHAHAHHAHAHAHA“: Das internationale Presseecho auf das deutsche WM-Aus reicht von Mitleid bis zu Schadenfreude. Eine Übersicht der Reaktionen.

Die internationalen Pressereaktionen zum deutschen WM-Aus reichten von Mitleid bis Schadenfreude.
Die internationalen Pressereaktionen zum deutschen WM-Aus reichten von Mitleid bis Schadenfreude.Foto: dpa/Chen Yichen

Südkorea:

KBS World Radio: „Trotz der Enttäuschung, zu einem frühen Zeitpunkt aus der WM ausgeschieden zu sein, endete der Auftritt Südkoreas mit einem guten Schlusspunkt, indem es sein Potenzial gegen den Weltranglisten-Ersten unter Beweis gestellt hat.“

„JoongAng Daily“: „Ungeachtet einer torlosen ersten Halbzeit übertrafen die Koreaner alle Erwartungen, weil sie Deutschlands Torchancen verhinderten.“

Die nationale Nachrichtenagentur Yonhap: „Südkorea beschämt schludrige Deutsche mit Kontern. Wenn es zu einem Fußballspiel kommt, das als „David gegen Goliath“ beschrieben wird, liefert die schwächere Seite normalerweise eine Konterstrategie, um den Schwergewichten einen Strich durch die Rechnung zu machen. Südkorea hat genau das getan.“

„Sport Chosun“: „Wir haben gegen Deutschland gut verteidigt. Wir haben sie bei den Knöcheln gepackt. Dank des Defensivkampfs und der Superparaden unseres Torwarts hielten wir uns bis zum Tor im Spiel.“ 

Großbritannien:

Daily Mail: "Auf Wiedersehen" (im Original deutsch)

The Sun: "Don't mention the score" ( Abwandlung des Zitats "Don't mention the war" aus der britischen Comedy-Serie Faulty Towers)

Brasilien:

Spanien:

„Mundo Deportivo“: „Die Überraschung ist perfekt! Deutschland ist draußen. Es ist ein ebenso historisches wie peinliches Scheitern der deutschen Nationalmannschaft.“

„Marca“: „Katastrophales Deutschland. Der Fluch des Weltmeisters erfüllte sich erneut. Deutschland, dem aufgrund des schwedischen Triumphes ein Sieg gegen Südkorea gereicht hätte, um bei dieser WM weiterzukommen, ist tosend, ja fast grotesk untergegangen.“

„AS“: „Der Zusammenbruch Deutschlands: Ab nach Hause!“

Portugal:

„A bola“: „Auf Wiedersehen, Weltmeister“

Argentinien:

„Olé“: „Eliminiert! Erste große Sensation dieser WM. Eine Ära geht zu Ende, die 2006 begonnen hat.“

„La Nacion“: „Historisches Versagen von Deutschland“

Rumänien:

„Gazeta Sporturilor“: „Globale Schande“

„Prosport“: „„Die Mannschaft“ (im Original deutsch) auf den Knien!“

Ungarn:

„Nemzeti Sport“: „Titelverteidiger-Dämmerung“

(mit dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

79 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben