zum Hauptinhalt
Brittney Griner hat in Russland Berufung gegen ihre Verurteilung eingelegt.
© AFP

Neun Jahre Gefängnis: US-Basketballerin Griner legt Berufung gegen Hafturteil ein

Brittney Griner hat in Russland Berufung gegen ihre Verurteilung zu neun Jahren Haft eingelegt. Russland bestätigt Gespräche über einen Gefangenenaustausch.

Die US-Basketballerin Brittney Griner hat in Russland Berufung gegen ihre Verurteilung zu neun Jahren Haft eingelegt. Das teilten ihre Anwälte am Montag im Messengerdienst Telegram mit. Ein Termin für die Anhörung stand noch nicht fest. Griner war im Februar bei ihrer Ankunft in Moskau festgenommen worden. In ihrem Gepäck waren Kartuschen für E-Zigaretten mit Cannabisöl gefunden worden. Ein russisches Gericht verurteilte die 31-Jährige Anfang August wegen Drogenschmuggels zu neun Jahren Haft.

Wegen Russlands Militäreinsatz in der Ukraine gelten die Beziehungen zwischen Moskau und Washington als angespannt. Am Wochenende bestätigte Russland erstmals Gespräche über einen Gefangenenaustausch.

Dabei geht es auch um den berüchtigten russischen Waffenhändler Viktor Bout. Bout könnte gegen Griner ausgetauscht werden, wie der Leiter der Nordamerika-Abteilung beim russischen Außenministerium, Alexander Datschjew, der staatlichen Nachrichtenagentur Tass sagte.

US-Medienberichten zufolge könnten Griner und US-Soldat Paul Whelan gegen den Waffenhändler Bout ausgetauscht werden, der in den USA eine 25-jährige Haftstrafe absitzt. (dpa)

Zur Startseite